Hauptmenü öffnen
Horste (Bulte) der Steifen Segge im Białowieża-Nationalpark (Polen)
Horste (Bulte) im Nationalen Naturreservat Kladské rašeliny (Glatzener Moor, Tschechien)

Bult (andere Form: Bülte) ist eine Bezeichnung für eine mit Gräsern oder Moos bewachsene Bodenerhebung in Mooren oder sumpfigem Gelände.

NamenkundeBearbeiten

Das Wort ist niederdeutschen Ursprungs und bezeichnet in historischen Sprachstufen auch allgemein ‚Hügel‘ und ‚Haufen‘.

Varianten:

Als LandformBearbeiten

  • erhöhte Kuppen aus Torf und Torfmoosen in den zentralen Bereichen aufgewölbter Regenmoore und in Zwischenmooren; siehe Bult-Schlenken-Komplex
  • schilfbewachsene Inseln bzw. Untiefen, z. B. im Pommerschen, hier Bülten genannt

Andere Worte ähnlicher Bedeutung:

  • Werder, im ganzen deutschen Sprachgebiet, als Wörth bis an die südöstlichen Grenzen verbreitet
  • Horst, nord- und mitteldeutsch
  • Donk, der entsprechende Begriff am Niederrhein
  • Kaupe, Talsandinsel im Spreewald

Als vegetative FormBearbeiten

Orts- und FlurnamensbeispieleBearbeiten

Das Wort als Bestandteil von Ortsnamen ist ein typischer Name der Moorbesiedlung.

  • Bult, Stadtteil von Hannover, daher auch Name der dortigen Pferderennbahn: Große Bult, jetzt Neue Bult in Langenhagen
  • Bülten, Ortsteile von Ilsede
  • Bült/Altstadt, Teil der Altstadt von Münster, die sich auf einer kleinen Anhöhe befindet. Auch eine Bushaltestelle trägt diesen Namen.

Weitere topografische Objekte:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bult. Duden online
  2. Bulte. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch. Band 2: Biermörder–D – (II). S. Hirzel, Leipzig 1860 (woerterbuchnetz.de).
  3. Bülte. Duden online