Braun HT

chemische Verbindung

Braun HT auch Braun HTK ist ein rötlich-brauner synthetischer Azofarbstoff, der in der EG als Lebensmittelzusatzstoff E 155 zur Färbung verschiedener Lebensmittel zugelassen ist.

Strukturformel
Strukturformel von Braun HT
Allgemeines
Name Braun HT
Andere Namen
  • Dinatrium-4,4'-{[2,4-dihydroxy-5-(hydroxymethyl)-1,3-phenylen]di-2,1-diazendiyl}di(1-naphthalinsulfonat) (IUPAC)
  • C.I. Food Brown 3
  • C.I. 20285
  • E 155[1]
  • Braun HTK
Summenformel C27H20N4Na2O9S2
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 4553-89-3
EG-Nummer 224-924-0
ECHA-InfoCard 100.022.659
PubChem 6536776
ChemSpider 21172062
Wikidata Q424541
Eigenschaften
Molare Masse 652,57 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

löslich in Wasser, unlöslich in Ethanol[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

EigenschaftenBearbeiten

Braun HT ist sehr temperatur- und lichtbeständig.

VerträglichkeitBearbeiten

Braun HT kann sich in Nieren und Lymphgefäßen ablagern und Allergien auslösen. Die erlaubte Tagesdosis beträgt 0–3 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.[4]

VerwendungBearbeiten

Gemäß der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung (ZZulV) ist Braun HT nur für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Der Farbstoff darf zur Kennzeichnung von Fleisch verwendet werden.[5]

Hauptsächlich wird dieser Farbstoff in Süßwaren wie z. B. Schokolade verwendet.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eintrag zu E 155: Brown HT in der Europäischen Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe, abgerufen am 16. Juni 2020.
  2. Eintrag zu Braun HT. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 28. Dezember 2014.
  3. Vorlage:CL Inventory/nicht harmonisiertFür diesen Stoff liegt noch keine harmonisierte Einstufung vor. Wiedergegeben ist eine von einer Selbsteinstufung durch Inverkehrbringer abgeleitete Kennzeichnung von Disodium 4,4'-[[2,4-dihydroxy-5-(hydroxymethyl)-1,3-phenylene]bis(azo)]bisnaphthalene-1-sulphonate im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 19. Juli 2019.
  4. Report from the Commission on Dietary Food Additive Intake in the European Union. (PDF) Commission Of The European Communities, 1. Oktober 2001, S. 27, abgerufen am 15. November 2019 (englisch). S. 21, 23
  5. Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken (Zusatzstoff-Zulassungsverordnung – ZZulV). Zusatzstoffe, die zum Färben von Lebensmitteln oder zum Erzielen von Farbeffekten bei Lebensmitteln zugelassen sind. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, abgerufen am 15. November 2019.