Brauerei Bauer

Brauerei in Sankt Wolfgang, Oberbayern; aktiv von 1691 bis 2004.

Die Privatbrauerei Bauer GmbH war eine Brauerei mit Sitz im oberbayerischen Sankt Wolfgang.

Privatbrauerei Bauer
Rechtsform GmbH
Gründung 1989 (1691)
Auflösung 1996 (2004)
Sitz Sankt Wolfgang, Deutschland
Branche Brauerei

GeschichteBearbeiten

 
Ehemaliges Brauereigebäude, 2022

Die Brauerei wurde 1691 gegründet. Sie firmierte auch unter den Namen Brauerei Martin Bauer (1883), Brauerei Georg Bauer (1912), Brauerei Maria Bauer (1959), Brauerei Georg Bauer (1969) sowie Brauerei Georg Bauer GmbH (1989).[1] Die Biere wurden teilweise unter dem Namen Goldachperle vermarktet, mit Bezug auf den Fluss Goldach, der durch Sankt Wolfgang verläuft.

1993 wurde die Privatbrauerei Bauer GmbH durch Hans Hartl erworben[2][3]. Die Firma wurde zum 29. August 1996 aus dem Handelsregister gelöscht, nachdem Hartl für den Betrieb der Brauerei das Unternehmen Privatbrauerei St. Wolfgang GmbH gegründet hatte.[4]

Nach der durch andere Beteiligungen Hartls ausgelösten Privatinsolvenz des Eigentümers[3] wurde der Geschäftszweck der Firma Privatbrauerei St. Wolfgang GmbH in "Besitz und Betrieb der ehemaligen Brauerei Bauer GmbH in St. Wolfgang" geändert und der Firmensitz nach Oberschleißheim verlegt.[5] Die Firma wurde schließlich 2004 aufgelöst und bis 2010 liquidiert.[6]

Das ehemalige Betriebsgebäude befindet sich neben dem Wolfganger Rathaus und wies bis zum Sommer 2012 immer noch den Schriftzug des Unternehmens auf. Ein Teil des Gebäudes wurde nach Auflösung der Brauerei als Gaststätte und anschließend bis etwa 2014 als Tanzlokal genutzt. Ende 2014 erwarb die Gemeinde Sankt Wolfgang das Gelände samt Brauerei sowie ein Nachbargrundstück, um es nach Neubebauung einer Wohn-, Gewerbe-, öffentliche und Kommunalnutzung zuzuführen.[7][8][9] Bis Herbst 2022 hatten die Bauvorhaben noch nicht begonnen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald Schieder, Ralph Forster: Bierführer Oberbayern. 1. Auflage. Verlag Hans Carl, Nürnberg 2011. ISBN 978-3-418-00123-4.
  2. Handelsregisterbekanntmachung HRB 90 745 vom 23. März 1995 mit Verweis auf Gesellschafterversammlung vom 4. November 1993
  3. a b Torge Wester: 70. Geburtstag: Dr. Hans Hartl: Vom tiefen Fall gut erholt. Dachauer Nachrichten (Münchner Merkur), 15. Juni 2016, abgerufen am 23. Oktober 2018: „Auch als Brauereibesitzer (St. Wolfgang-Bier) versuchte sich der umtriebige Hartl. [...] „Es ist kein Geheimnis, dass ich [Hartl] mich als Immobilien-Bauträger Ende der 90er Jahr in den neuen Bundesländern engagiert habe.“ Wie so viele damals fiel auch der Dachauer damit auf die Nase: „Am 8. Juni 2000 musste ich Privatinsolvenz anmelden.““
  4. Handelsregisterbekanntmachung HRB 90 745 vom 23. März 1995 mit Verweis auf Verschmelzungsvertrag vom 18. Juli 1996 und Nachtrag vom 8. August 1996
  5. Handelsregisterbekanntmachung HRB 129815 vom 17. Februar 2000 mit Verweis auf Gesellschaftsvertrag vom 19. Januar 2000
  6. Handelsregisterbekanntmachungen HRB 129815 vom 29. Juni 2004 und 25. August 2010
  7. Hermann Weingartner: Brauereigebäude wird abgerissen. Dorfener Anzeiger (Münchner Merkur), 12. Mai 2015, abgerufen am 23. Oktober 2018.
  8. Hermann Weingartner: Ehemaliges Brauereigelände: St. Wolfgang soll ein neues Zentrum bekommen. Dorfener Anzeiger (Münchner Merkur), 27. Oktober 2017, abgerufen am 23. Oktober 2018.
  9. Auf dem Brauerei-Gelände und dem Forsthaus-Areal: Sankt Wolfgang soll ein neues Ortszentrum bekommen. Wasserburger Zeitung (Oberbayerisches Volksblatt), 3. November 2017, abgerufen am 23. Oktober 2018.

Koordinaten: 48° 13′ 8,7″ N, 12° 8′ 6″ O