Bourke-Liversidge Award

Der Bourke-Liversidge Award ist ein Preis in Physikalischer Chemie (oder chemischer Physik) der Royal Society of Chemistry. Er wurde 2021 zum ersten Mal vergeben und entstand durch eine Zusammenlegung des Bourke Award (Vergabe von 1955 bis 2020) und des Liversidge Award (Vergabe von 1928 bis 2020). Der Bourke Award war ursprünglich die Bourke Lecture der Faraday Society.

Der Bourke-Liversidge Award ist mit 3000 Pfund dotiert (Stand 2021) und mit einer Medaille verbunden. Der Preisträger hält eine Ringvorlesung in Großbritannien. Vorschlagsberechtigt sind Mitglieder der Royal Society of Chemistry. Der Preis wird auch an Ausländer vergeben.

Der Preis ist einerseits nach Oberleutnant John Bourke (1865–1933) benannt, der für die Royal Society of Chemistry stiftete und 1903 ein Gründungsmitglied der Faraday Society war. Er war Arzt, hatte aber auch Chemie studiert und leitete in Indien verschiedene Münzprägeanstalten. Im Ruhestand baute er eine chemische Bibliothek auf und hatte ein gut ausgestattetes Privatlabor, in dem er experimentierte. Die Faraday Society ging später in der Royal Society of Chemistry auf als deren Faraday Division. Der andere Namensgeber ist Archibald Liversidge (1847–1927).

PreisträgerBearbeiten

Bourke Award (1955–2020)Bearbeiten

Liversidge Award (1928–2019)Bearbeiten

Bourke-Liversidge Award (seit 2021)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Professor Vasilios Stavros - 2022 Faraday Division mid-career Award: Bourke-Liversidge Award winner. Abgerufen am 7. Juni 2022 (britisches Englisch).