Boeber (Aussprache: bu-ber) ist ein traditionelles süßes Milchgetränk der Kapmalaien aus Vermicelli und Sago, das mit Kardamom, Zimtstangen und Rosenwasser verfeinert wird. Das Getränk wird traditionell am 15. Abend im Ramadan serviert, um die Mitte des Fastenmonats zu feiern. Es ist für jene bestimmt, die die ersten zwei Wochen des Fastens erfolgreich beendet haben. Sie werden auch als Personen bezeichnet, die „op die berg“ (Afrikaans für „auf dem Berg“) sind, d. h. den Gipfel erreicht haben.

Ein fertig zubereitetes Boeber

UrsprungBearbeiten

In Südafrika wurde Boeber ursprünglich von den Kapmalaien hergestellt, deren Vorfahren aus Indonesien, Ostafrika und Indien stammten. Malaysier konsumieren eine ähnliche Spezialität zum Fastenbrechen im Ramadan namens Bubur Lambuk (eine bestimmte Art Haferbrei). Auch viele Haushalte auf Trinidad und Tobago feiern Eid al-Fitr, das Fest zum Ende von Ramadan, mit einem ähnlichen Getränk, das hier Sawine oder Sewine genannt wird. Weltweit existieren viele Getränke dieser Art, wie auch das asiatische Kheer (indischer Milchreis) oder das süße Congee. In Südafrika gibt es ein Afrikaans-Getränk, das als Melkkos bekannt ist und Boeber ähnelt. Oft wird Boeber nach Familienrezepten hergestellt und die meisten kapamalaiischen Kochbücher enthalten Rezepte und Fotos dieses Getränks. Oftmals kann man in ausgewählten Supermärkten, Straßencafés und Gewürzläden eine Boeber-Mischung kaufen.

LiteraturBearbeiten

  • S. Smith: Cape Malay Cooking & Other Delights. Cape Town 2015, ISBN 978-0-620-52650-0.
  • S. Field, R. Meyer, F. Swanson: Imagining the City: memories and cultures in Cape Town. HSRC Press, 2007, ISBN 978-0-7969-2179-6, S. 126.
  • G. Baderoon: Representation of Islam in South African media and culture. University of Cape Town, 2014, OCLC 58395872, S. 113.