Hauptmenü öffnen

Bistum Bukoba

römisch-katholisches Bistum in Tansania

Das Bistum Bukoba (lat.: Dioecesis Bukobaënsis) ist eine in Tansania gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Bukoba.

Bistum Bukoba
Basisdaten
Staat Tansania
Metropolitanbistum Erzbistum Mwanza
Diözesanbischof Desiderius Rwoma
Weihbischof Method Kilaini
Fläche 8.608 km²
Pfarreien 29 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 873.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 523.334 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 59,9 %
Diözesanpriester 134 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 5 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 3.765
Ordensbrüder 11 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 514 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Mater Misericodiae Cathedral
Website www.bukobadiocese.co.tz

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Bukoba wurde am 13. Dezember 1951 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Ob divinitus aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Bukoba als Apostolisches Vikariat Kagera Inferiore errichtet.[1]

Am 25. März 1953 wurde das Apostolische Vikariat Kagera Inferiore durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Quemadmodum ad Nos zum Bistum erhoben und in Bistum Rutabo umbenannt. Es wurde dem Erzbistum Tabora als Suffraganbistum unterstellt.[2] Das Bistum Rutabo wurde am 21. Juni 1960 in Bistum Bukoba umbenannt. Das Bistum Bukoba wurde am 18. November 1987 dem Erzbistum Mwanza als Suffraganbistum unterstellt.

Der Name Rutabo wird seit 2009 als Titularbistum geführt.

OrdinarienBearbeiten

Apostolische Vikare von Kagera InferioreBearbeiten

Bischöfe von RutaboBearbeiten

  • Laurean Kardinal Rugambwa, 1953–1960

Bischöfe von BukobaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pius XII: Const. Apost. Ob divinitus, AAS 44 (1952), n. 8, S. 397ff.
  2. Pius XII: Const. Apost. Quemadmodum ad Nos, AAS 45 (1953), n. 13, S. 705ff.