Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Krakau

Das Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Krakau ist das zentrale Schulzentrum für Blinde und Sehbehinderte in Südpolen im Stadtbezirk VIII Dębniki in Krakau.

GeschichteBearbeiten

1948 wurde das Institut in Krakau unter der Schirmherrschaft von Włodzimierz Dolański, Gründer der polnischen Blindenunion, gegründet und nahm mit 15 Studenten und 14 Lehrern, Erziehern und Verwaltungsmitarbeitern den Betrieb auf.[1][2]

1985 übernahm Mieczyslaw Kozlowski die Leitung und erweiterte die Schule von einer Grundschule um eine Musikschule, eine gymnasiale Oberstufe, eine Abteilung für Frühförderung, eine Beratungsstelle für blinde und sehbehinderte Menschen und ließ Schüler zu Klavierstimmern ausbilden.[3]

StrukturenBearbeiten

Das Bildungszentrum umfasst eine Frühförderung von Kindern im Vorschulalter, eine sechsjährige Grundschule, eine dreijährige Sekundarstufe I sowie ein dreijähriges Aufbaugymnasium (Klassen 9–12), das zur Hochschulreife führt. Für jene, die kein Studium anstreben, gibt es dort eine Fachoberschule für Tontechniker und Klavierstimmer sowie eine Fachschule für Gartenbau. In einem Berufsausbildungszweig werden Bürotechniker ausgebildet. Außerdem betreut das Bildungszentrum auch integrativ beschulte Sehgeschädigte an Regelschulen. Daneben gewährleistet die Einrichtung für ihre Schüler Rehabilitationsmaßnahmen und medizinische Versorgung in Bereichen der Pädiatrie, Augenheilkunde, Low-Vision-Schulung, Neurologie, Psychotherapie und Physiotherapie.

Von den 2004 insgesamt etwa 500 Schülern der Einrichtung wohnten 280 in einem angeschlossenen Internat.

Seit 1991 existiert eine Partnerschaft mit der vergleichbaren zentralen deutschen Einrichtung, der Carl-Strehl-Schule der Deutschen Blindenstudienanstalt in Marburg. Die Schüler der 11. Klasse fahren jeweils für eine Woche in die Partnereinrichtung. Das Schüleraustausch-Projekt wird jeweils fremdsprachlich und in den Fächern Geschichte, Wirtschaft und Politik vorbereitet.[4]

WeblinksBearbeiten

Website des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Krakau (pol.)

Koordinaten: 50° 3′ 5,1″ N, 19° 55′ 30,2″ O

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Krakau: Historia. Abgerufen am 21. September 2016
  2. The European Network for Vision Impairment Training Education & Research: SOSW Krakow (Memento des Originals vom 21. September 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.enviter.eu. Abgerufen am 21. September 2016
  3. Deutsche Blindenstudienanstalt e.V.: „Carl-Strehl-Plakette“ für europäischen Vordenker in der Blindenpädagogik (Memento des Originals vom 17. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blista.de, vom 5. April 2005. Abgerufen am 21. September 2016
  4. Deutsche Blindenstudienanstalt e.V.: 18 Jahre Schüleraustausch mit Polen (Memento des Originals vom 21. September 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.blista.de Abgerufen am 21. September 2016