Berthold III. (Zähringen)

Herzog von Zähringen

Berthold III. von Zähringen (* um 1085/1095; † 3. Dezember 1122 bei Molsheim im Elsass) war Herzog von Zähringen. Die Freiburger Tradition, wonach Berthold 1120 Freiburg im Breisgau gegründet habe, ist sehr zweifelhaft und eher auf seinen jüngeren Bruder Konrad zu beziehen.

Berthold III. Reliefbildnis im Chor des Freiburger Münsters

LebenBearbeiten

 
Der alte Bertholdsbrunnen in Freiburg
 
Bertholdsfigur in Freiburg

Berthold III. übernahm 1111 die Regentschaft von seinem Vater Berthold II. Er unterstützte Kaiser Heinrich V. und hatte maßgeblichen Anteil am Wormser Konkordat 1122. Als sein Todesdatum, für das früher auch der 19. Februar[1] sowie der 3. Mai[2] genannt wurden, konnte Stephan Molitor mit Hilfe eines um 1530 angelegten und heute in der Königlichen Bibliothek zu Kopenhagen verwahrten Seelbuches des Klosters Reichenbach den 3. Dezember 1122 ausmachen.[3] Er starb an diesem Tag im Verlauf einer Fehde in der Nähe der Stadt Molsheim eines gewaltsamen Todes, wurde ins zähringische Hauskloster St. Peter bei Freiburg überführt und dort beigesetzt. Sein Bruder Konrad folgte ihm nach.

Berthold III. war verheiratet mit Sophie von Bayern, einer Tochter des Welfenherzogs Heinrich des Schwarzen. In Freiburg sind die zentrale Bertoldstraße und der Bertoldsbrunnen nach ihm benannt.

QuellenBearbeiten

  • Ulrich Parlow: Die Zähringer. Kommentierte Quellendokumentation zu einem südwestdeutschen Herzogsgeschlecht des hohen Mittelalters (= Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe A. Bd. 50). Kohlhammer, Stuttgart, 1999, S. 125–156, Reg. 180–231.

LiteraturBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Unter Bezug auf Necrologium minus monasterii S. Petri Nigrae Silvae: In: Monumenta Germaniae Historica, Necrologia Germaniae, Tom. I, hrsg. von Franz Ludwig Baumann, Berlin 1888, S. 335. - Bei diesem Nekrologeintrag liegt eine Verwechslung mit dem am 18./19. Februar 1218 verstorbenen Berthold V. von Zähringen vor.
  2. Necrologium Zwifaltense. In: Monumenta Germaniae Historica, Necrologia Germaniae, Tom. I, hrsg. von Franz Ludwig Baumann, Berlin 1888, S. 251.
  3. Stephan Molitor: Das Todesdatum Herzog Bertolds III. von Zähringen im Kloster Reichenbacher Seelbuch in Kopenhagen. In: Karl Schmid (Hrsg.): Die Zähringer. Eine Tradition und ihre Erforschung. Thorbecke, Sigmaringen 1986, S. 37–42.
VorgängerAmtNachfolger
Berthold II.Herzog von Zähringen
1111–1122
Konrad I.