Belichtung (Druck)

Übertragung der Druckvorlage auf ein Bauteil einer Druckmaschine mittels Licht

Als Belichtung bezeichnet man einen Prozess in der Druckvorstufe, um aus den Steuerdaten nach der Rasterung eine materielle Bildstruktur zu erzeugen.

BelichterBearbeiten

Es gibt verschiedene Belichter:

  1. Filmbelichter (Computer to Film)
    1. Innentrommelbelichter
    2. Außentrommelbelichter
    3. Diabelichter
    4. Capstan
  2. Digitale Plattenbelichter (Computer to Plate)
    1. Innentrommelbelichter
    2. Außentrommelbelichter
    3. Flachbettbelichter (anstelle von Capstan)

FunktionsprinzipBearbeiten

Die Rasterdaten (Pixelmatrix) vom Raster Image Prozess (RIP) werden zeilenweise und Punkt für Punkt mit einem Laserstrahl auf den Film/die Platte gebracht. Die einzelnen Rasterpunkte werden dabei aus mehreren Laserspots zusammengesetzt.

Dafür ist eine sehr genaue Positionierung der Laserpulse erforderlich.

Eine Alternative zur Laserbelichtung ist die Belichtung von UV-Licht-empfindlichen Platten mit UV-Licht. Wichtiger Bestandteil ist dabei die Lichtmatrix. Sie besteht aus LCD-Elementen, die einzeln auf Lichtdurchlass oder Lichtsperrung geschaltet werden können. Dieselbe Technologie wird auch in TFT-Displays eingesetzt.

Lichttechnisch ist die Belichtung HV (Einheit: Luxsekunde beziehungsweise Wattsekunden pro Quadratmeter) die Beleuchtungsstärke EV die über einen Zeitraum t auf einen Empfänger einwirkt: