Bayso (Sprache)

Sprache

Bayso oder Baiso ist eine Sprache, die in Südäthiopien auf den Inseln Gidicho (Gidiccho, Gidiččo) und Golmaka (Gólmakka, Wollage, Wóolige) im Abayasee sowie an dessen Westufer gesprochen wird.

Bayso

Gesprochen in

Äthiopien
Sprecher 1000 bis mehrere Tausend
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-3

bsw

Bayso ist der Name eines Dorfes auf Gidicho, den die Bayso für sich selbst und ihre Sprache verwenden. Vor allem ältere Bayso sprechen zusätzlich Oromo, jüngere hingegen Wolaytta. Auf Gidicho leben neben den Bayso die Kachama-Ganjule oder Harro, die eine omotische Sprache sprechen.

Als Erster erkannte O. Neumann 1902 die Verwandtschaft des Bayso mit dem Somali. Sprachwissenschaftlich wurde das Bayso erstmals von Fleming 1964 beschrieben, eine genauere Beschreibung lieferte Hayward 1978/79. Das Bayso wird allgemein zu den Omo-Tana-Sprachen (früher „Makro-Somali“) gezählt, die ihrerseits zum kuschitischen Zweig der Afroasiatischen Sprachen gehören. Geographisch liegt sein Verbreitungsgebiet weit nördlich von den übrigen Omo-Tana-Sprachen, umgeben von omotischen und von anderen ostkuschitischen Sprachen. Die Position innerhalb des Omo-Tana ist umstritten, manche Forscher klassifizieren Bayso zusammen mit Dassanetch, Arbore und der Sprache der El Molo als West-Omo-Tana, andere betrachten es als eigenen Zweig Nord-Omo-Tana.

LiteraturBearbeiten

  • Rainer Vogt: Bayso language. In: Siegbert Uhlig (Hrsg.): Encyclopaedia Aethiopica, Band 1. Harrassowitz, Wiesbaden 2003, ISBN 3-447-04746-1
  • Harold Fleming: Baiso and Rendille: Somali outliers. In: Rassegna di Studi Etiopici 20, 1964
  • Richard John Hayward: Bayso revisited. Some preliminary linguistic observations, Teil 1 und 2. In: Bulletin of the School of Oriental and African Studies, 41 und 42, 1978 und 1979
  • Eike Haberland, Marcello Lamberti: Ibaaddo ka -Ba’iso. Culture and language of the Ba’iso, Studia linguarum Africae orientalis, 2. C. Winter 1988, ISBN 978-3-533-04013-2

WeblinksBearbeiten