Hauptmenü öffnen

Bayardfelsen

Der Bayardfelsen ist eine auffällige Felsformation in Dinant.

Der Bayardfelsen (fr. Rocher Bayard) ist eine auffällige Felsformation in Dinant am rechten Ufer der Maas.

Französische Pioniere aus dem Invasionsheer Ludwig des XIV. sprengten einen Durchlass in den Felsen, um den Weg für eine Straße entlang des rechten Maasufers freizumachen. Auf diese Weise entstand der monolithische Charakter des Bayardfelsens. Um den Felsen rankt sich eine Legende vom Wunderpferd Bayard. Er zählt zu den Sehenswürdigkeiten Dinants.

Der Bayard-Felsen. Ansicht vom linken Maasufer

Inhaltsverzeichnis

GeologieBearbeiten

 
Der Bayard-Felsen in Dinant

Am Bayardfelsen ist die geologische Devon-Karbon-Grenze aufgeschlossen.

LegendeBearbeiten

 
Die Heymonskinder auf dem Pferd Bayard. Schlussstein in der Vierung der Dortmunder Reinoldikirche

Benannt ist der Felsen nach Bayard, dem magischen Pferd des heiligen Reinoldus. Der Sage nach traf ein Hufschlag des Pferdes die Felsformation, als es sich mit den Haimonskindern auf der Flucht vor Karl dem Großen befand. Die Kraft des wundersamen Pferdes soll so gewaltig gewesen sein, dass der Felsen durch den Tritt 40 Meter tief gespalten wurde.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ludwig Bechstein: Deutsches Sagenbuch. Leipzig 1930, S. 107.

LiteraturBearbeiten

  • Eric Groessens, Bernard Noël: Etude litho- et biostratigraphique du Rocher du Bastion et du Rocher Bayard a Dinant. Publication - Geological Survey of Belgium. Band 15. Brüssel 1974.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rocher Bayard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 14′ 40,6″ N, 4° 55′ 16,2″ O