Hauptmenü öffnen

USC Paloma Hamburg

deutscher Fußballverein
(Weitergeleitet von Barmbecker SG)

Der Uhlenhorster Sport Club Paloma Hamburg von 1909 e. V. ist ein Sportverein aus Hamburg mit Sitz im Stadtteil Barmbek-Süd. Er wurde im August 1909 von sportbegeisterten Jugendlichen mit Hilfe Erwachsener gegründet.

USC Paloma Hamburg
USC Paloma Logo.png
Name Uhlenhorster Sport-Club
"Paloma" von 1909 e. V.
Vereinsfarben Weiß-Blau
Gegründet August 1909
Vereinssitz Brucknerstraße 24
22083 Hamburg
Abteilungen 14
Vorsitzender Dirk Rathke
Homepage uscpaloma.de

GeschichteBearbeiten

Während des Zweiten Weltkriegs bildete Paloma zusammen mit dem SV Uhlenhorst-Hertha und dem SC Urania Hamburg eine Kriegsspielgemeinschaft, die unter dem Namen Barmbecker SG von 1939 bis 1943 sowie in der Spielzeit 1944/45 in der Gauliga spielte.[1]

Überregionale Bekanntheit errang der USC Paloma mit der Teilnahme seiner Fußball-Mannschaft am DFB-Pokal 2002/03 durch den Gewinn des Hamburger Pokals, die allerdings in der ersten Runde nach einer 0:5-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern schnell ausschied. Eine erneute Teilnahme am DFB-Pokal gelang 2014, wo man sich in der ersten Runde dem Erstligisten 1899 Hoffenheim 0:9 geschlagen geben musste.

Die 1. Mannschaft der Handball-Abteilung wurde als Teil der HG Hamburg-Barmbek (HGHB) 2007/08 Hamburger Meister in der höchsten Spielklasse, der Hamburger Oberliga.[2]

Die 1. Herren-Fußballmannschaft des USC Paloma spielt in der Oberliga.[3]

Angebotene Sportarten[4]Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. deutscherfussball.info: Barmbecker SG
  2. Internetseite der Interessengemeinschaft Fuhlsbüttler Straße e.V. (Hamburg-Barmbek) Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. April 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.die-fuhle.de
  3. Uhlenhorster SC Paloma Herren, 1. Mannschaft.
  4. Abteilungen. Abgerufen am 10. September 2019.