Bahnstrecke Saint-Benoît–La Rochelle-Ville

Sainte-Pazanne–Pornic
Strecke der Bahnstrecke Saint-Benoît–La Rochelle-Ville
Spurweite:1435 mm (Normalspur)

Die Bahnstrecke Saint-Benoît–La Rochelle-Ville verbindet die Stadt Poitiers mit der Hafenstadt La Rochelle. Sie zweigt südlich von Poitiers am Bahnhof von Saint-Benoît (Vienne) von der Hauptbahn Paris–Bordeaux ab.

GeschichteBearbeiten

Im November 1845 bildete sich unter der Leitung des Vizeadmirals de Lagravière, dem früheren Präfekten des Hafens von Rochefort, eine Gesellschaft zum Bau der Bahn und suchte um Konzessionierung nach.[1] Die Verbindung der Seehäfen La Rochelle und in ihrer Weiterführung nach Süden Rochefort mit der Hauptbahn von Paris zur spanischen Grenze entsprach strategischen Interessen. Die Inbetriebnahme erfolgte in den Jahren 1856/57.

Die Strecke wird heute von TGV auf der Relation Paris–La Rochelle und Regionalzügen des Transport express régional genutzt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Friedrich Wilhelm Freiherr v. Reden: Die Eisenbahnen Frankreichs. Berlin, Posen, Bromberg 1846, S. 336 (Online).