Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Ikeda (jap. 池田駅, Ikeda-eki) ist ein Bahnhof auf der japanischen Insel Hokkaidō. Er befindet sich in der Unterpräfektur Sorachi auf dem Gebiet der Gemeinde Ikeda.

Ikeda (池田)
Ikeda railway station platforms.JPG
Bahnsteig (Juli 2008)
Daten
Lage im Netz Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung K36
Eröffnung 15. Dezember 1904
Lage
Stadt/Gemeinde Ikeda
Präfektur Hokkaidō
Staat Japan
Koordinaten 42° 55′ 18″ N, 143° 27′ 12″ OKoordinaten: 42° 55′ 18″ N, 143° 27′ 12″ O
Höhe (SO) 19 T.P.
Eisenbahnstrecken

JR Hokkaido

Stillgelegt:

Liste der Bahnhöfe in Japan

BeschreibungBearbeiten

Ikeda ist ein Durchgangsbahnhof und früherer Trennungsbahnhof an der Nemuro-Hauptlinie. Diese führt von Takikawa über Obihiro und Kushiro nach Nemuro und wird von der Gesellschaft JR Hokkaido betrieben. In Ikeda halten die Schnellzüge Super Ōzora, die sechsmal täglich von Sapporo nach Kushiro und zurück verkehren. Hinzu kommen alle ein bis zwei Stunden Regionalzüge zwischen Shintoku und Kushiro. Vor dem Bahnhof befindet sich eine Bushaltestelle der Gesellschaft Tokachi Bus.

Der Bahnhof liegt am südlichen Ortsrand und ist von Norden nach Süden ausgerichtet. Er besitzt vier Gleise, von denen zwei dem Personenverkehr dienen. Sie liegen an einem teilweise überdachten Mittelbahnsteig, der durch eine gedeckte Überführung mit dem Empfangsgebäude an der Westseite der Anlage verbunden ist. Nördlich des Bahnhofs steht ein zweigleisiges Depot zum Abstellen von Bahndienstfahrzeugen.

 
Luftansicht (1977)

GeschichteBearbeiten

Die staatliche Gesellschaft Hokkaidō Kansetsu Tetsudō baute von Asahikawa und Kushiro ausgehend eine Bahnstrecke zur Erschließung des östlichen Teils der Insel. Am 15. Dezember 1904 nahm sie das Teilstück zwischen Toshibetsu und Toyokoro in Betrieb, zusammen mit dem Bahnhof Ikeda. 1905 ging die Zuständigkeit an das Eisenbahnamt (das spätere Eisenbahnministerium) über.[1] Dieses eröffnete am 22. September 1910 die Chihoku-Linie von Ikeda nach Rikubetsu und verlängerte sie im darauf folgenden Jahr nach Abashiri.[2]

1961 nahm die Japanische Staatsbahn ein neues Bahnhofsgebäude in Betrieb. Aus Kostengründen stellte sie am 1. Februar 1984 den Güterumschlag ein, am 14. März 1985 auch die Gepäckaufgabe. Im Rahmen der Staatsbahnprivatisierung ging der Bahnhof am 1. April 1987 in den Besitz der neuen Gesellschaft JR Hokkaido über.

JR Hokkaido plante die Stilllegung der Chihoku-Linie, übertrug sie aber am 4. Juni 1989 an die Hokkaidō Chihoku Kōgen Tetsudō, eine von regionalen Gebietskörperschaften getragene Gesellschaft. Die Chihoku-Linie erhielt dabei die neue Bezeichnung Furusato-Ginga-Linie. Der neuen Besitzerin gelang es jedoch nicht, die Linie rentabel zu betreiben, sodass sie am 21. April 2006 endgültig stillgelegt werden musste.[3] Seither wird der Bahnhof Ikeda nur noch von der Nemuro-Hauptlinie erschlossen.

Angrenzende BahnhöfeBearbeiten

Linien
Toshibetsu   Nemuro-Hauptlinie
JR Hokkaido
Tōfutsu
Beginn   Furusato-Ginga-Linie (1910–2006)
Hokkaidō Chihoku Kōgen Tetsudō
Samamai

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Ikeda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kazuo Tanaka: 写真で見る北海道の鉄道 (Hokkaidōs Eisenbahn auf Fotos). Band 1. Hokkaidō Shimbunsha, Sapporo 2002, ISBN 978-4-89453-220-5, S. 312–313.
  2. Tanaka: 写真で見る北海道の鉄道, S. 314–315.
  3. 95年の旅 終着駅 銀河線 北見に最終列車. Hokkaidō Shimbun, 21. April 2006.