BBC Allied Expeditionary Forces Programm

BBC Broadcasting House

BBC Allied Expeditionary Forces Programm war ein britischer Radiosender in der Mitte der 1940er Jahre. Die Sendezentrale befand sich im BBC Broadcasting House in London.

GeschichteBearbeiten

Das so genannte Allied Expeditionary Forces Programm wurde im Auftrag der alliierten Streitkräfte von der British Broadcasting Corporation betrieben und begann seine Sendungen am 7. Juni 1944, dem Tag nach der Landung in der Normandie, auf der Langwellensendefrequenz 583 kHz. Der Truppenbetreuungssender sendete ein Unterhaltungs- und Informationsprogramm und war bekannt für seine Swing-Musik und Kabarett-Sendungen. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Programms waren die Grußsendungen die als „Brücke zwischen Front und Heimat“ bezeichnet wurden. Am 28. Juli 1945, kurz nach dem VE-Day wurde das BBC Allied Expeditionary Forces Programm eingestellt und von dem British Forces Broadcasting Service (BFBS) weiter geführt.

LiteraturBearbeiten

  • Alan Grace: This is the British Forces Network. The Story of Forces Broadcasting in Germany. Sutton, Stroud 1996, ISBN 0-7509-1105-0.

QuellenBearbeiten

  • David Millward: "Morale-raising radio from the depths of Broadcasting House", London: The Daily Telegraph 5 June 2004