Ay-O

japanischer Maler, Grafikdesigner und Künstler

Ay-O (jap. 靉嘔, Ai Ō, wirklicher Name: Takao Iijima (飯島 孝雄, Iijima Takao); * 19. Mai 1931, Tamatsukuri (heute: Namegata), Präfektur Ibaraki) ist ein japanischer Fluxuskünstler.[1]

Ay-O (2007)

Ay-O, mit bürgerlichem Namen Takao Iijima, studierte bis 1945 Kunst an der Bildungshochschule Tokio. Seine Karriere begann in der Demokrato Artist Association von El-Q, die bekannt für die Förderung künstlerischer Freiheit und Unabhängigkeit war. Sein künstlerisches Schaffen ist geprägt von der Zusammenarbeit mit Fluxus-Künstlern wie George Maciunas, Emmett Williams, Dick Higgins und Nam June Paik.[2]

Ay-Os Siebdrucke and Radierungen in Regenbogenfarben sind international bekannt und haben ihm den Beinamen „Regenbogen-Mann“ eingebracht. Weitere Werkbereiche sind „Finger Boxes“ und Happenings. Sein erstes „rainbow happening“ wurde 1964 in der Carnegie Hall in New York aufgeführt.[3]

1968 bis 1969 war Ay-O Hochschullehrer an der University of Kentucky.

Seit 2008 sind einige seiner Werke im museum FLUXUS+ in Potsdam ausgestellt.[4]

Ausstellungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Ay-O bei artfacts.net
  • Ay-O auf kunstaspekte.de

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. artelino Ay-O abgerufen am 18. Februar 2017 (englisch)
  2. museum Fluxus Ay-O, abgerufen am 18. Februar 2017.
  3. Wide Walls The Most Avant-Garde Figures in Fluxus Art, Ay-O – Finger Boxes abgerufen am 18. Februar 2017 (englisch)
  4. Potsdam Museum Fluxus+, abgerufen am 15. Mai 2020