Axel Meyer (Journalist)

deutscher Journalist und Autor von historischen Romanen

Axel S. Meyer, Pseudonym Alex Ryber (* 1968 in Braunschweig) ist ein deutscher Journalist und Autor von historischen Romanen. Nach seinem Studium der Germanistik und Geschichte zog er 1998 nach Rostock, um bei der Ostsee-Zeitung als Journalist zu arbeiten.

LebenBearbeiten

Zu seinen ersten Erfahrungen im kreativen Schreiben gehört der 2004 geschriebene Kriminalroman Die im Dunkeln warten, der im März 2014 beim KBV-Verlag unter dem Pseudonym Alex Ryber erschien.[1]

2009 bewarb sich Axel S. Meyer mit einem Manuskript beim Wettbewerb „Historischer Roman des Jahres“ des Rowohlt Verlags und gewann den ersten Preis. Daraus folgte im August 2010 die Publikation seines Romans Buch der Sünden.

Im September 2012 folgte der erste Roman um Jarl Hakon, Das Lied des Todes. In dieser Reihe folgten die Fortsetzungen Das weiße Gold des Nordens (2014) und Das Schwert der Götter (2016).[2][3] Alle Romane thematisieren die Christianisierung im Norden Mitteleuropas kurz vor der ersten Jahrtausendwende.

Im Mai 2019 erschien der historische Roman Das Handelshaus. Der Roman spielt im 16. Jahrhundert und basiert zum Teil auf der Geschichte der Stettiner Unternehmerdynastie Loitz, wobei der Autor auch fiktive Figuren einsetzte.[4] Ein Gegenspieler der Loitz – im Roman verwendet der Autor die alte Bezeichnung "Loytz" – ist der Kurfürst Joachim II. Hector. Das Handelshaus stand als einer von drei historischen Romanen auf der Shortlist zum "Buch des Jahres 2019" des Online-Magazins Histo-Couch[5].

WerkeBearbeiten

Historische RomaneBearbeiten

Reihe über Hakon, Jarl von Hladir:

Krimi (als Alex Ryber)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Krimis/Geschichten auf der eigenen Homepage
  2. Vita auf der eigenen Homepage
  3. Axel S. Meyer auf histo-couch.de (Memento vom 31. Dezember 2010 im Internet Archive)
  4. Thorsten Czarkowski: Wirtschaftskrimi vor historischer Kulisse. In: Ostsee Zeitung. Abgerufen am 3. November 2019.
  5. Literatur-Couch Medien GmbH & Co KG: Buch des Jahres 2019. 9. Februar 2020, abgerufen am 9. Februar 2020.