Apple Thunderbolt Display

von Apple entwickelter Computerbildschirm
Apple Thunderbolt Display
Apple Thunderbolt Display.png
Überblick
Hersteller: Apple Inc.
Veröffentlichung: 20. Juli 2011
Vorgänger: Apple Cinema Display
Nachfolger: Apple Pro Display XDR

Das Apple Thunderbolt Display war ein von Apple entwickelter Computerbildschirm, welcher am 20. Juli 2011 vorgestellt und Ende Juni 2016 eingestellt wurde. Es ersetzte das Apple Cinema Display und war das einzige Display, das Apple in dieser Zeitspanne verkaufte. Anders als beim Vorgänger benutzte das Thunderbolt Display nicht mehr Mini DisplayPort und USB, sondern eine einzige Thunderbolt-Schnittstelle für Datenübertragungen zum Computer. Der erhöhte Datendurchsatz durch den Wechsel auf Thunderbolt ermöglicht die Integration von einem Gigabit-Ethernet-Port und FireWire-800-Port am Display.

27" Thunderbolt Display ModellBearbeiten

Wie beim Vorgänger, dem Apple Cinema Display, betrug die Auflösung beim 27-Zoll-Modell 2560 × 1440 Pixel bei einem 16:9 Seitenverhältnis. Zur Herstellung wurde Aluminium und Glas verwendet, wodurch ein ähnliches Erscheinungsbild im Vergleich zum iMac und MacBook Pro Unibody-Design erzielt wird. Der Bildschirm verfügte über eine eingebaute 720p-FaceTime-HD-Kamera (ersetzte die iSight Kamera vom früheren Modell), ein Mikrofon und einen Stereo-Lautsprecher mit Subwoofer (2.1 Kanal). Ein Kabel, welches die Thunderbolt- und MagSafe-Schnittstellen kombinierte, war permanent an der Rückseite angebracht und wurde für die Datenübertragung und zum Laden von MacBooks gebraucht. Des Weiteren befanden sich auf der Rückseite ein weiterer Thunderbolt-Port, ein FireWire-800-Port, drei USB-2.0-Ports, und ein Gigabit-Ethernet-Port.

Der Thunderbolt Port machte ein Daisy Chain von Thunderbolt Displays mit einem unterstützten Mac möglich. Außerdem konnte dieser zur Verbindung mit Thunderbolt-Geräten, wie externen Festplatten und Videoaufnahmegeräten, verwendet werden.

Im Juli 2012 hat Apple die Revision B des Thunderbolt Displays, das Modell MC914LL/B veröffentlicht, welche einen MagSafe zu MagSafe 2 Adapter zum eingebauten Ladekabel hinzufügte.

KompatibilitätBearbeiten

Das Apple Thunderbolt Display verlor die Kompatibilität zu früheren Standards, einschließlich VGA, DVI, und DisplayPort.[1] Dadurch können sie nicht mit Computern verbunden werden, bei denen ein Thunderbolt-Anschluss nicht vorhanden ist. Dazu gehören Macs, die vor 2011 erschienen sind und der Großteil der anderen PCs. Ältere Apple-Computer mit einem Mini DisplayPort, beispielsweise alle Macs, die 2010 vorgestellt wurden, waren nicht mehr mit dem Thunderbolt Display kompatibel.[2] Auch das am 9. März 2015 vorgestellte Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Schnittstelle ist nicht mit dem Thunderbolt Display kompatibel.[3]

Benutzung von mehreren Thunderbolt DisplaysBearbeiten

  • MacBook Air (Mid 2011): 1+1 Monitore: Benutzung von einem Thunderbolt Display zusammen mit dem eigenen Display vom MacBook Air möglich.[4][5]
  • MacBook Air (Mid 2012): 2+1 Monitore: Benutzung von maximal zwei Thunderbolt displays via Daisy chain zusammen mit dem eigenen Display vom MacBook Air möglich.[6]
  • MacBook Pro (2011): 2 Monitore: Benutzung von maximal zwei Thunderbolt displays via Daisy chain möglich, jedoch kann damit das Display vom MacBook selbst nicht mehr verwendet werden.[5][7]
  • MacBook Pro (2012): 2+2 Monitore: Benutzung von maximal zwei Thunderbolt displays via Daisy chain, zusammen mit einem HDMI Monitor und dem eigenen Display vom MacBook Pro möglich.[8][9]
  • Mac Pro (Late 2013): 6 Monitore: Benutzung von maximal sechs Thunderbolt displays durch die sechs Thunderbolt Anschlüsse möglich.[10]
  • Jeder Mac mit Thunderbolt (ausgenommen vom mid-2011 MacBook Air) funktioniert in Verbindung mit einem 27" Thunderbolt Display, einem beliebigen Dual-Port Thunderbolt Gerät und einem Monitor mit nativen DP v1.1a oder DVI/HDMI/VGA Adapter.

Technische DatenBearbeiten

Tabelle der Modelle
Modell Apple Thunderbolt Display (27")[2][11]
Veröffentlichungsdatum 20. Juli 2011
Einstellung 23. Juni 2016[12]
Modellbezeichnung MC914LL/A & MC914LL/B
Bildschirm 27 Zoll, TFT IPS Aktivmatrix-LCD, Glare-Type-Display, WQHD (2560 × 1440 Pixel) Auflösung, LED-Backlight mit seitlicher Anordnung
16:9 Bildverhältnis (Breitbild)
Pixeldichte (in Pixeln pro Zoll) 109
Reaktionszeit 12 ms
Bildwiederholfrequenz 59,95 Hz
Farben 16,7 Millionen (max.)
Kontrastverhältnis 1000:1
Helligkeit 375 cd/m2
Blickwinkel 178° horizontal; 178° vertikal
Energiezufuhr IEC 60320 C7 Port, 100–240V AC @ 50–60 Hz (Bis zu 250W während des Ladevorgangs eines MacBook Pros via MagSafe Kabel, unter 2W im Energiesparmodus)
Material Unibody-Design bestehend aus einem Aluminium-Körper und einer Glasfront
Video Eingang Thunderbolt Kabel
Audio Ausgabe 2.1 Kanal Lautsprechersystem mit 49 Watt
Andere Anschlüsse 1× Thunderbolt Port, 3× USB 2.0 Ports, 1× FireWire 800 Port, 1× Gigabit-Ethernet-Port
Verschiedenes 1,3 Meter[13] langes, gebündeltes Kabel mit MagSafe (maximal 85 Watt) und Thunderbolt Stecker, Kensington-Schloss, 720p FaceTime Kamera mit Mikrofon
Abmessungen (B/H/T) 65,0 cm × 49,1 cm × 20,7 cm (mit Standfuß)
Gewicht 10,8 kg
Systemvoraussetzungen OS X 10.6.8 oder aktueller, Thunderbolt Schnittstelle

NachfolgerBearbeiten

UltraFine 5KBearbeiten

Auf der Apple-Keynote am 27. Oktober 2016 stellte Apple keinen Monitor-Nachfolger aus eigener Produktion vor, sondern präsentierte passend zur vierten Generation des MacBook Pro als externen 5K-Monitor den „UltraFine 5K“ vom Hersteller LG. Wie sich später herausstellte, gilt das LG UltraFine 5K als inoffizieller Nachfolger, weil das Produkt im Auftrag von Apple produziert und allein von Apple auf den Markt gebracht wird.[14]

Apple Pro Display XDRBearbeiten

Auf der 30. Worldwide Developers Conference stellte Apple am 3. Juni 2019 den offiziellen Monitor-Nachfolger vor. Das neue Apple Pro Display XDR hat eine Bildschirmauflösung von 6016 × 3384 Pixeln und kann eine maximal Helligkeit von 1.600 cd/m² erreichen. Der Namenszusatz "XDR" steht dabei für "Extreme Dynamic Range": Das verbaute IPS-Panel erreicht ein Kontrastverhältnis von 1:1000000. Ähnliche Werte erreichen nur teurere Geräte mit OLED-Technologie. Das Pro Display XDR erschien am 10. Dezember 2019 in Deutschland.[15]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Apple Thunderbolt Display 27-inch User Manual
  2. a b Apple – Thunderbolt Display – Technische Spezifikationen.. Apple Inc. Abgerufen am 29. Juli 2016.
  3. http://www.golem.de/news/macbook-12-mit-usb-3-1-typ-c-dieser-anschluss-ist-besetzt-1503-112856.html
  4. Review of Apple Thunderbolt Display. AnandTech. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  5. a b Eric Slivka: Apple Thunderbolt Display with Multiple Monitors: No Daisy Chaining Mini DisplayPort Monitors. macrumors. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  6. Thunderbolt ports and displays: Frequently asked questions (FAQ). Abgerufen am 4. März 2014.
  7. Dual 27" Apple Thunderbolt Displays Daisy Chained via Macbook Pro. YouTube. 22. September 2011. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  8. MacBook Pro 15″ with Retina Display Can Run 3 External Displays. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  9. MacBook Pro Retina Display does not run 3 Thunderbolt Displays. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  10. Mac Pro (Late 2013): Using multiple displays. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  11. Apple streicht Thunderbolt-Display heise.de Abgerufen am 29. Juli 2016.
  12. Thunderbolt Display cable length?. Abgerufen am 21. Juli 2014.
  13. heise.de/... – Probleme bei 5K-Monitor UltraFine: Weder Apple noch LG sehen sich zuständig (abgerufen am 11. Februar 2017).
  14. Pro Display XDR. In: www.apple.de. Abgerufen am 9. November 2019 (deutsch).