Hauptmenü öffnen

Das Apostolische Vikariat Paksé (lat. Apostolicus Vicariatus Paksensis) ist ein Apostolisches Vikariat der katholischen Kirche in Laos mit Sitz in Pakse.

Apostolisches Vikariat Paksé
Karte Apostolisches Vikariat Paksé
Basisdaten
Staat Laos
Apostolischer Vikar Sedisvakanz
Fläche 4.409 km²
Einwohner 1.345.560 (2016 / AP2017)
Katholiken 15.120 (2016 / AP2017)
Anteil 1,1 %
Diözesanpriester 6 (2016 / AP2017)
Ordenspriester 1 (2016 / AP2017)
Katholiken je Priester 2.160
Ordensbrüder 9 (2016 / AP2017)
Ordensschwestern 16 (2016 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Lao

Es umfasst die vier südlichsten Provinzen des Landes: Champasak, Salavan, Attapeu und Sekong. Das Vikariat wurde am 12. Juni 1967 durch Abspaltung des südlichen Teils des Vikariats Savannakhet geschaffen.

Im Vikariat Paksé existieren 60 Pfarreien, von denen 52 permanente Kirchengebäude besitzen. Apostolischer Vikar war von Oktober 2000 bis Dezezember 2017 Bischof Louis-Marie Ling Mangkhanekhoun, der im Juni 2017 zum Kardinal kreiert wurde. Im ganzen Vikariat leben etwa 15.000 getaufte Katholiken, die nur etwa 1 Prozent der Bevölkerung ausmachen. In dem Gebiet sind nur wenige Diözesanpriester tätig, daneben etwa 70 Katecheten und 16 Ordensschwestern, von denen 10 dem Orden der Barmherzigen Schwestern und 6 dem Orden Amantes de la Croix angehören (Stand Ende 2016).

Apostolische VikareBearbeiten

WeblinksBearbeiten