Apostolischer Visitator

Ein Apostolischer Visitator (von lateinisch visitator ‚Besucher‘)[1] ist ein Beauftragter des Papstes, der mit besonderen und umfassenden Befugnissen ausgestattet ist. Die Untersuchten sind laut Kirchenrecht verpflichtet, „vertrauensvoll mit dem Visitator zusammenarbeiten, indem sie auf rechtmäßiges Befragen wahrheitsgemäß“ zu antworten haben.

Auftrag und Arbeitsweise des Apostolischen VisitatorsBearbeiten

Die Einsetzung eines Apostolischen Visitators für eine gesamte Diözese bedeutet, dass der Visitator im Auftrag des Papstes die gesamte Amtsführung des Diözesanbischofs sowie alle diözesanen Einrichtungen zu überprüfen hat. Seine Funktion wird von kirchlichen Insidern mit der eines „Kontrolleurs mit umfassenden Vollmachten“ beschrieben. Der Visitator ist nur dem Papst verantwortlich; sein Bericht ist der „erste Schritt für weitere Maßnahmen“. Ein solcher Schritt gilt als eine offizielle Misstrauenserklärung an die Amtsführung des betroffenen Ortsbischofs. Der Visitator hat weit reichende Vollmachten. Der visitierte Diözesanbischof darf keine Entscheidungen mehr selbstständig treffen. Apostolische Visitatoren können auch für die päpstliche Visitation von Ordensgemeinschaften und Klöstern oder anderen kirchlichen Einrichtungen bestellt werden.

Die VisitationBearbeiten

Grundsätzlich gehören Visitationen zur kirchlichen Routine: Die Pfarreien werden regelmäßig von ihrem Bischof – oder einem seiner Vertreter – besucht. Klösterliche Gemeinschaften und sonstige Ordensniederlassungen erhalten in gewissen, in ihren Statuten geregelten Abständen Visitationen durch die Höheren Oberen (zuständiger Abt, Provinzial oder Generalsuperior). Diese Visitationen sollen die Gemeinschaften und Gemeinden in ihrem pastoralen Eifer und in ihrer apostolischen Gesinnung stärken, anstehende Sach- und Personalfragen klären oder auch für Kurskorrekturen sorgen.

Eine apostolische Visitation hat die Ermittlung der konkreten Verhältnisse in der besuchten Diözese, Teilen einer Diözese bzw. der visitierten Gemeinschaft zum Ziel. Insbesondere muss der Visitator strukturelle und personelle Probleme herausfinden, die in der Diözesanleitung und in der Seminarleitung bestehen, und gegebenenfalls eine Entscheidung des Apostolischen Stuhls vorbereiten.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Erläuterungen zum außerordentlichen Apostolischen Visitator

Ordentliche bzw. permanente Apostolische Visitatoren

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8., verbesserte und vermehrte Auflage. Hahnsche Buchhandlung, Hannover 1918 (zeno.org [abgerufen am 2. Januar 2019]).