Ani-jima

Insel in Japan

Ani-jima (jap. 兄島) ist eine japanische Insel der Chichijima-Inselkette, die Teil der Ogasawara-Inseln ist. Ani-jima liegt zwischen den Inseln Otōto-jima (弟島) im Norden und der Insel Chichi-jima (父島) im Süden. Die Namen der Inseln leiten sich aus den japanischen Bezeichnungen für Familienmitglieder ab und spiegeln die jeweilige Größe wieder. Die größte Insel wird als „Vater-Insel“ (Chichi-jima) bezeichnet, die nächstgröße als „Älterer-Bruder-Insel“ (Ani-jima) und die drittgrößte als „Jüngerer-Bruder-Insel“ (Otōto-jima). Ani-jima selbst hat eine Fläche von 7,87 km². Die Insel ist Teil des Ogasawara-Nationalparks.

Ani-jima
兄島
Luftbild von Ani-jima aus dem Jahr 2014
Luftbild von Ani-jima aus dem Jahr 2014
Gewässer Pazifik
Inselgruppe Chichijima-Inselkette, Ogasawara-Inseln
Geographische Lage 27° 7′ 17″ N, 142° 12′ 51″ OKoordinaten: 27° 7′ 17″ N, 142° 12′ 51″ O
Lage von Ani-jima 兄島
Fläche 7,87 km²

Auf den Ogasawara-Inseln herrscht ein mildes, subtropisches Klima. Ani-jima ist vulkanischen Ursprungs. Auf der Insel finden sich große Vorkommen an Boninit.[1] Die abgelegenen Ogasawara-Inseln weisen einige endemische Arten auf. So sind beispielsweise die Schneckenart Anijima katamaimai und die Käferart Cylindera bonina ausschließlich auf Ani-jima verbreitet. Auch andere seltene Schneckenarten leben auf der Insel. Die Ogasawara-Inseln sind von artenreichen Korallenriffen umgeben[2][3] und in den Gewässern leben unter anderem Delfine (Indopazifische Große Tümmler) und Grüne Meeresschildkröten (Chelonia mydas mydas).

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Ogasawara-Nationalpark. Japanisches Umweltministerium, abgerufen am 20. April 2021 (englisch, japanisch).
  • Karte des Ogasawara-Nationalpark. (PDF 1.726 KB, Maßstab 1:63.000) Japanisches Umweltministerium, abgerufen am 20. April 2021 (englisch, japanisch).
  • Ogasawara Islands Management Plan. Ministry of Environment, Forestry Agency, Agency for Cultural Affairs, Tekyo Metropolitan Government, Ogasawara Village, Januar 2010, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mineral List for Ani Island (Anijima), Chichijima Group, Ogasawara Islands, Tokyo Metropolis, Japan. Mindat.org, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
  2. Dilemmas of Development on The Ogasawara Islands. Japan Policy Research Institute, abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
  3. 世界自然遺産推薦地. (PDF, 719 KB) Ogasawara Info, abgerufen am 20. April 2021 (japanisch).