Angels on horseback

Angels on horseback (englisch: Engel auf Pferderücken) sind eine Spezialität der britischen Küche: in Speckstreifen gewickelte, gegrillte Austern, die auf Cocktailspießchen „reiten“ (aufgespießt). Das Gericht wurde im späten 19. Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts als heißer, herzhafter Abschluss einer Mahlzeit beliebt. Offensichtlich erscheint das erste Rezept in der Ausgabe von Mrs Beeton’s Book of Household Management, jedoch unter dem französischen Namen anges à cheval.[1]

Angels on horseback

Im 19. Jahrhundert galten die Austern in Großbritannien noch als Armeleuteessen,[2][3] aber jetzt, da Austern Luxusartikel sind, werden Angels on horseback häufig als Party-Snacks zubereitet, wobei Cocktailwürstchen die kostspieligen Schalentiere ersetzen.[1] Die Austern werden geschält, mit weißem Pfeffer bestreut und jeweils in eine dünne Speckscheibe eingewickelt. Dann werden sie auf Spießchen gesteckt, kurz gegrillt und auf heißen Toastscheiben angerichtet.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b John Ayto: The Diner’s Dictionary: Word Origins of Food and Drink. OUP Oxford University Press, 2012, ISBN 978-0-19-964024-9, S. 8.
  2. Christian Benedik, Hannes Etzlstorfer: Küchenkunst und Tafelkultur Culinaria von der Antike bis zur Gegenwart. 1. Auflage. Wien, ISBN 978-3-902510-41-9, S. 96.
  3. Lenore Rosenberg: Auswärts Essen in USA und England: Gebrauchsanweisung für Speisekarten und mehr. Gremese International, Rom, Italien 1997, ISBN 88-7301-105-5, S. 37.
  4. New Larousse Gastronomique. Octopus, 2018, ISBN 978-0-600-63587-1 (google.de [abgerufen am 24. November 2020]).