Hauptmenü öffnen

Andrew Jimenez

US-Amerikanischer Animator, Drehbuchautor und Regisseur

Andrew Jimenez (* 1972 in El Paso, Texas)[1] ist ein US-amerikanischer Animator, Drehbuchautor und Regisseur, der 2006 für One Man Band für den Oscar in der Kategorie Kurzfilm (Animiert) nominiert wurde.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Im Alter von fünf Jahren zog er mit seiner Familie von El Paso nach San Diego.[1] Er studierte an der San Diego State University im Fachbereich Film. Nach dem Studium designte er Logos bei einem Versicherungsunternehmen in San Diego. Seine erste Anstellung bei einem Filmstudio hatte er bei Warner Brothers, für die er als Effektkünstler für digitale Effekte an den Animationsfilmen Der Gigant aus dem All und Osmosis Jones tätig war. Anschließend arbeitete er für den Spielfilm Spider-Man für die Sony Studios.

2001 wechselte er schließlich zu Pixar, wo er als Digitalkünstler an Findet Nemo und Die Monster AG arbeitete und als Co-Regisseur an Die Unglaublichen – The Incredibles beteiligt war. 2005 schrieb er das Drehbuch und führte Regie bei dem Kurzfilm One Man Band, für den er für einen Oscar in der Kategorie Kurzfilm (Animiert) nominiert wurde.

Er lebt in Piedmont, Kalifornien.[2]

FilmografieBearbeiten

SpezialeffekteBearbeiten

KomponistBearbeiten

  • 2003: The Memory Jar
  • 2009: Calendar Confloption
  • 2011: Play by Play

RegieBearbeiten

  • 2003: The Memory Jar
  • 2005: Artscape
  • 2005: One Man Band
  • 2009: Calendar Confloption (2009)

AnimationBearbeiten

AutorBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Animator with EP roots has Oscar-nominated short film. (Nicht mehr online verfügbar.) El Paso Times, 25. Juni 2006, ehemals im Original; abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.elpasotimes.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. PIXAR'S SHORT PEOPLE: ANDREW JIMENEZ & OSNAT SHURER. 18. August 2005, abgerufen am 1. Januar 2014 (englisch).