Andrei Yafaev

französischer Mathematiker

Andrei Yafaev ist ein britisch-französischer Mathematiker, der sich mit Zahlentheorie und arithmetischer algebraischer Geometrie beschäftigt.

Yafaev studierte an der Universität Rennes, wo er 1998 sein Diplom erwarb (DEA) und 2000 bei Bas Edixhoven promoviert wurde (Sous-variétés des variétés de Shimura). Ab 2001 war er am University College London (UCL) in London, wo er seit 2003 Lecturer, seit 2009 Reader und seit 2015 Professor ist.

Er befasst sich auch mit Shimura-Varietäten (höherdimensionale Verallgemeinerungen der Modulkurve) Mit Emmanuel Ullmo und Bruno Klingler bewies er 2006 die André-Oort-Vermutung über Untervarietäten von Shimura-Varietäten unter Voraussetzung der verallgemeinerten Riemannvermutung.

2003 bis 2005 war er britischer EPSRC Fellow. 2006 erhielt er den Philip-Leverhulme-Preis.

Er ist der Sohn des russischstämmigen Mathematik-Professors in Rennes Dmitri Yafaev.

WeblinksBearbeiten