Andreas von Horn

deutscher Stummfilmschauspieler und Regisseur

Andreas von Horn, auch Andreas van Horn, (* im 19. Jahrhundert; † nach 1947) war ein deutscher Stummfilmschauspieler und Regisseur.

LebenBearbeiten

Von Horn gab sein Filmdebüt 1913 neben Hugo Flink in Der Thronfolger. Ab da an etablierte er sich als gefragter und erfolgreicher Filmschauspieler.Bis 1947 wirkte er als Schauspieler in über 30 Filmproduktionen mit.

1914 übernahm er in Der Hund von Baskerville erstmals die Rolle des John Barrymore. In drei weiteren Filmen der Reihe übernahm er die Rolle erneut.

FilmografieBearbeiten

SchauspielerBearbeiten

RegisseurBearbeiten

  • 1915: Der Weg zum Guten
  • 1915: Ein verhängnisvoller Griff[5]
  • 1915: Paragraph 51 des Strafgesetzbuches[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jürgen Kasten, Armin Loacker (Hrsg.): Richard Oswald. Kino zwischen Spektakel, Aufklärung und Unterhaltung. Verlag Filmarchiv Austria, Wien 2005, ISBN 3-901932-68-2, S. 17, 543.
  2. Ulrich J. Klaus: Deutsche Tonfilme. (Lexikon der abendfüllenden deutschen und deutschsprachigen Spielfilme). Band 8: Jahrgang 1937. Klaus-Archiv, Berlin u. a. 1997, ISBN 3-927352-07-1, S. 80, Online.
  3. Heike Jestram: Mythen, Monster und Maschinen. Der künstliche Mensch im Film (= Filmwissenschaft. Bd. 7). Teiresias-Verlag, Köln 2000, ISBN 3-934305-14-8, S. 139.
  4. Michael Wedel: Kolportage, Kitsch und Können. Das Kino des Richard Eichberg (= Filmblatt, Filmblatt-Schriften. Bd. 5). CineGraph Babelsberg, Berlin 2007, ISBN 978-3-936774-05-4, S. 78 f.
  5. filmportal.de
  6. imdb.com