Ana Flavia Cavalcanti

brasilianische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Filmregisseurin

Ana Flavia Cavalcanti (geboren 1982 in Diadema) ist eine brasilianische Schauspielerin, Drehbuchautorin, Performancekünstlerin und Filmregisseurin.

Leben und WerkBearbeiten

Sie studierte Szenische Kunst und absolvierte das INDAC (Instituto de Arte e Ciência) und CPT (Centro de Preparação Teatral).[1][2][3]

2011 arbeitete Cavalcanti an Theatern in Paris. Nach ihrer Rückkehr nach Brasilien wirkte sie in der Telenovela Além do Tempo (Time After Time) von Elizabeth Jhin mit.[4] Der Film Body Electric, in dem sie die Rolle von Carla spielt, war ein Berlinale Talent für Script Station 2015.[5] (Frogs/Frösche) ist ihre erste Arbeit als Regisseurin. Für den Kurzfilm, der als einer von 19 brasilianischen Filmen bei der Berlinale 2020 in der Sektion Generation Kplus läuft, hat sie auch das Drehbuch geschrieben.[6] Julia Zakia war ebenfalls an der Regie beteiligt und für Montage und Produktion verantwortlich.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 2014: A Morte de J.P. Cuenca
  • 2014: Personal Vivator[7]
  • 2015: Além do Tempo
  • 2016: Rainha
  • 2017: Body Electric
  • 2019: Família Valente, Amor de Mãe (Telenovela), (Kurzfilm)

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ana Flávia Cavalcanti. Abgerufen am 22. Februar 2020 (portugiesisch).
  2. a b Rã | Frogs | Frösche. Februar 2020, abgerufen am 22. Februar 2020.
  3. Ana Flávia Cavalcanti (SP) | Mostra Devires. Abgerufen am 23. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Ana Flávia Cavalcanti (SP) | Mostra Devires. Abgerufen am 23. Februar 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Berlinale Talents: Body Electric. 2015, abgerufen am 12. März 2020 (englisch).
  6. Die Kraft der brasilianischen Filme. Februar 2020, abgerufen am 22. Februar 2020.
  7. Filmstarts: Filmografie von Ana Flavia Cavalcanti. Abgerufen am 22. Februar 2020.
  8. Premiado no Festival de Brasília, curta de mestranda estreia em São Paulo | ECA - Escola de Comunicações e Artes. 2020, abgerufen am 22. Februar 2020 (portugiesisch).