Alpha Muscae

Stern im Sternbild Fliege
Stern
α Muscae
α Muscae
Musca IAU.svg
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Fliege
Rektaszension 12h 37m 11,02s [1]
Deklination -69° 08′ 8″ [1]
Helligkeiten
Scheinbare Helligkeit 2,68 bis 2,73 mag [2]
Spektrum und Indices
Veränderlicher Sterntyp BCEP [2]
B−V-Farbindex -0,17 [1]
U−B-Farbindex -0,86 [1]
Spektralklasse B2 IV [1]
Astrometrie
Parallaxe (10,34 ± 0,11) mas [1]
Entfernung (315) Lj
(97) pc
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: (−40,20 ± 0,10) mas/a
Dekl.-Anteil: (-12,80 ± 0,10) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse M [3]
Radius 4,7 R [3]
Leuchtkraft

4500 L [3]

Effektive Temperatur 21900 K [3]
Rotationsdauer < 2 d [3]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungα Muscae
Córdoba-DurchmusterungCD −68° 1702
Bright-Star-Katalog HR 4798 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 109668 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 61585 [3]
SAO-KatalogSAO 251974 [4]
Tycho-KatalogTYC 9228-3049-1[5]
2MASS-Katalog2MASS J12371102-6908080[6]
Weitere Bezeichnungen FK5 474

α Muscae ist der hellste Stern im Sternbild Fliege. Der Stern befindet sich in einer Entfernung von etwa 320 Lichtjahren. Er ist außerdem ein veränderlicher Beta-Cephei-Stern.[3] Seine scheinbare Helligkeit schwankt dabei nur minimal zwischen 2,68 und 2,73 mag innerhalb eines Zeitraums von 2 Stunden. Des Weiteren ist der Stern Mitglied der Scorpius-Centaurus-Assoziation, derjenigen Sternassoziation aus massereichen Sternen der Spektralklassen O und B, welche uns am nächsten ist.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f alf Mus. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 24. Januar 2021.
  2. a b alf Mus. In: VSX. AAVSO, abgerufen am 24. Januar 2021.
  3. a b c d e f Jim Kaler: Alpha Muscae. In: STARS. Abgerufen am 24. Januar 2021.