Allerheiligenbucht

Bucht in Brasilien
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Weltraumaufnahme vom April 1997

Die Allerheiligenbucht (portugiesisch Baía de Todos os Santos) ist eine Bucht im brasilianischen Bundesstaat Bahia und Namensgeber dieses Staates. Am Ausgang der Bucht liegt zudem die Hauptstadt des Staates Salvador. Es handelt sich um eine der größten Meeresbuchten am Südatlantik.

Allerheiligenbucht
Baia de Todos os Santos.png
Gewässer Südatlantik
Landmasse Südamerika
Geographische Lage 12° 53′ S, 38° 36′ WKoordinaten: 12° 53′ S, 38° 36′ W
Allerheiligenbucht (Bahia)
Allerheiligenbucht
Breite ca. 45 km
Tiefe ca. 50 km

Der in portugiesischen Diensten segelnde Amerigo Vespucci lief just an Allerheiligen, am 1. November 1501, gut hundert Kilometer südlich des zwölften Breitengrades in eine weitläufige Bucht ein und benannte diese nach dem Tag der Landung: Bahia de Todos os Santos.

WeblinksBearbeiten

 
Historische Karte der Bucht mit Salvador da Bahia