Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Al-Malikiya (arabisch المالكية, DMG al-Mālikiyya; aramäisch ܕܝܪܝܟ Dêrik; kurdisch دێریکا هەمکۆ Dêrika Hemko) ist ein Distrikt im syrischen Gouvernement al-Hasaka und dessen Hauptstadt. Der Distrikt wird von Kurden, Aramäern (Syrischen Christen) und Arabern bewohnt.[1] Die Bevölkerung des gesamten Distriktes wurde bei der Volkszählung 2004 mit 189.634 angegeben. Eine namhafte Ausgrabungsstätte im Distrikt ist Tell Hamoukar.

المالكية / al-Mālikiyya
al-Malikiya
al-Malikiya (Syrien)
al-Malikiya
al-Malikiya
Koordinaten 37° 10′ N, 42° 8′ OKoordinaten: 37° 10′ N, 42° 8′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

al-Hasaka
Höhe 490 m
Einwohner 26.311 (2004)
Ostansicht der Stadt
Ostansicht der Stadt

Die Stadt erhielt im Laufe der Arabisierung der Politik des „Arabischen Gürtels“ ihren heutigen Namen.[2] Namenspate war der syrische Offizier Adnan al-Maliki. Der aramäische Name Dêrik bezieht sich auf ein ursprüngliches Kloster. Der nördliche Stadtteil wird größtenteils von muslimischen Kurden und der südliche Stadtteil von syrischen Christen bewohnt.

Im Juli 2012 übernahmen Kämpfer der YPG die Kontrolle über die Stadt.[3][4] Heute liegt der Bezirk de facto im Jazira Kanton von Rojava.

Städte im DistriktBearbeiten

Stadt Kurdische Bezeichnung Bevölkerung
al-Malikiya (المالكية) Dêrik 26.311
al-Maabadah (المعبدة) Girkê Legê 15.759
al-Dschawadiya (الجوادية) Çilaxa 6.630
al-Yarobiyah (اليعربية) Til Koçer 6.066

PersönlichkeitenBearbeiten

Geboren in al-MalikiyaBearbeiten

Asya Abdullah (* 1971), kurdische Politikerin

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Syrien: Christen ohne Zukunft | Weltspiegel. Abgerufen am 14. Februar 2018 (deutsch).
  2. https://www.hrw.org/sites/default/files/reports/syria1109webwcover_0.pdf
  3. City of Derik taken by Kurds in Northeast Syria | ANF ENGLISH. (Nicht mehr online verfügbar.) 2. August 2012, archiviert vom Original am 2. August 2012; abgerufen am 14. Februar 2018.
  4. Die vergessene Front in Syrien. In: Vice. 8. August 2012 (vice.com [abgerufen am 14. Februar 2018]).