Akos Banlaky

österreichischer Komponist und Opernsänger

Akos Banlaky (* 1966 in Ungarn) ist ein österreichischer Komponist und Sänger (Bass).

Akos Banlaky: Sieben Lieder nach Walter Pfund, Titelblatt

LebensstationenBearbeiten

Banlaky wuchs in Ungarn auf und wechselte während seines Studiums 1991 nach Wien an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Als Sänger trat er in diversen Ensembles und Konstellationen auf.

WerkeBearbeiten

OperBearbeiten

Werke mit OrchesterBearbeiten

  • Lainzer Festmesse – (Chor Musica Viva Wien UA 17. November 2017 Lainz, 28. Juli 2019 Carinthischer Sommer Ossiach)
  • Stabat Mater – für Soli, Chor und Orchester
  • Credo – für Soli, Chor und Orchester (2006, Kirche St. Augustin, Wien)
  • Divertimento Nr. 1.
  • Divertimento Nr. 2. (14. Juni 1998 Großer Sendesaal des ORF)
  • Phantasie für Klavier und Orchester
  • Valse „la bizarre“ (24. Okt. 2000 Theresiensaal Mödling)

KammerwerkeBearbeiten

  • Tarantella – für Cello Solo / Aufführungen in Ungarn, England, Frankreich (Radio France, März 1994), Wien (Porträtkonzert Alte Schmiede 1996)
  • Trio für Klarinette, Fagott und Klavier
  • Trio für Violine, Cello und Klavier / Wien, Alte Schmiede 1996
  • Sonate für Cello und Klavier / 11. Nov. 1995, Wien
  • La follia – für Violine und Klavier /29. Nov. 1995 Prag, 1996 Wien
  • I giardini – 5 sonate da camera:
    • Nr. 1 für Cello und Kontrabaß / 5. Dez. 1995 Wien, Salvatorsaal
    • Nr. 2 für Trompete, Posaune, Klavier, Schlagzeug und Kontrabaß /1996 Alte Schmiede
    • Nr. 3 für 2 Klaviere
    • Nr. 4 für Violine und Klavier / Auftragswerk der Wiener Festwochen, 12. Mai 1997, Wiener Festwochen
    • Nr. 5 für Streichquartett, Oboe, Basso Continuo / 2005 Mai, Wien
  • Streichquintett
  • Sonate für Violine und Klavier
  • Quartett für Violine, Klarinette, Cello und Klavier / 3. Nov. 2000 Wien, Porträtkonzert
  • Les Nymphes – für 12 Celli / CD-Aufnahme
  • Abschiedswalzer – für Klarinette, Cello und Klavier / 3. Nov. 2000, Wien
  • Klavierquintett (2005 Haus der Komponisten Wien)
  • Streichquartett („Schock“)
  • 2. Streichquartett
  • Moments musicaux – 5 Klavierstücke

LiederBearbeiten

WeblinksBearbeiten