Aiwo

Distrikt Naurus
Lage Aiwos
YarenMenengBoeAiwoDenigomoduNibokUaboeBaitiEwaAnetanAnabarIjuwBuadaAnibareLage von Aiwo in Nauru
Über dieses Bild
Fläche
Rang (innerhalb Naurus) 9 (von 14)
Insgesamt 1,1 km²
Einwohner
Rang (innerhalb Naurus) 3 (von 14)
Insgesamt Stand (2019) 1292[1]
Dichte 1175 Einwohner/km²
Geographie
Zeitzone UTC +12
Geographische Lage 0° 32′ 12″ S, 166° 54′ 38″ OKoordinaten: 0° 32′ 12″ S, 166° 54′ 38″ O
Breite ca. 0,9 km
Länge ca. 1,3 km
Höchste Lage ca. 65 m
Durchschnittliche Lage ca. 26 m
Tiefste Lage ca. 0 m
Politik
Parlamentsabgeordnete Milton Dube
Aaron Cook
Karte von Aiwo

Aiwo (früher Aiue, auch Yangor) ist ein Distrikt des Inselstaates Nauru, im Südwesten der Insel. Er grenzt an Denigomodu im Norden, an Buada im Osten und an Boe im Süden. Er ist 1,1 km² groß und hat 1292 Bewohner. Aiwo wird manchmal als inoffizielle Hauptstadt Naurus bezeichnet, obwohl das eigentlich mehr auf Yaren als Sitz von Regierung und Parlament zuträfe. Nauru hat keine offizielle Hauptstadt.

Aiwo hat seinen Namen vom gleichnamigen historischen Dorf Aiwo; gemäß Paul Hambruch bedeutet es „friedlich“.

InfrastrukturBearbeiten

 
Aiwo mit Blick in den Westen

In Aiwo befindet sich die Hauptindustrie und das kommerzielle Zentrum des Landes. So sind hier zu finden:

Historische DörferBearbeiten

 
Klimadiagramm Aiwo

Bis 1968 war der heutige Distrikt Aiwo ein Gau, welcher aus acht historischen Dörfern Aiwo, Aribweabwe, Eaterienago, Eatoborowada, Gabab, Orro, Sigamei und Tebata bestand.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Aiwo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population in Nauru. Ergebnisse des Mini-Zensus von 2019. Pacific Community (SPC), 2021, Table 1: Population of Nauru 2002–2019, by district, S. 1 (englisch, online [PDF; 2,4 MB; abgerufen am 6. November 2022]).