Hauptmenü öffnen

Die Aiguilles de Baulmes bilden einen bis zu 1559 m hohen Bergrücken im nördlichen Teil des Waadtländer Juras, südlich von Sainte-Croix in der Schweiz. Der Kamm der Aiguilles de Baulmes ist zusammen mit dem östlich anschliessenden Mont de Baulmes (1285 m ü. M.) 5 km lang und orientiert sich in Richtung Westsüdwest-Ostnordost.

Aiguilles de Baulmes
Col de l'Aiguillon.jpg
Höhe 1559 m ü. M.
Lage Nördlicher Waadtländer Jura
Gebirge Schweizer Jura
Dominanz 1,86 km → Suchet
Schartenhöhe 280 m ↓ Les Praz
Koordinaten 526321 / 182825Koordinaten: 46° 47′ 33″ N, 6° 28′ 25″ O; CH1903: 526321 / 182825
Aiguilles de Baulmes (Kanton Waadt)
Aiguilles de Baulmes
Gestein Malmkalk aus der oberen Jurazeit
Besonderheiten Beliebtes Klettergebiet

LageBearbeiten

Begrenzt werden die Aiguilles de Baulmes im Norden von der Mulde von Sainte-Croix, im Osten von den Gorges de Covatanne und dem Plateau am Jurafuss, im Süden vom Tal der Baumine (Zufluss des Arnon) und im Westen vom Passübergang Col de l’Aiguillon. Der Bergkamm ist charakterisiert durch die gegen Süden gerichteten, schroffen Flühe, die meist zwischen 20 und 80 m hoch sind. Aufgrund dieser Flühe erhielt der Berg seinen Namen, denn als aiguilles (vom lateinischen Wort acus, Nadel) werden im französischsprachigen Raum schroffe, felsige Bergspitzen bezeichnet. Auch der dicht bewaldete nördliche Abhang der Aiguilles de Baulmes ist relativ steil.

GeologieBearbeiten

Das anstehende Gesteinsmaterial der Aiguilles de Baulmes stammt aus marinen Sedimenten der oberen Jurazeit (Malmkalk). In strukturgeologischer Hinsicht bilden die Aiguilles de Baulmes den nördlichen Schenkel der Antiklinale der vordersten Jurakette. Die südliche Fortsetzung dieser Antiklinale markiert der Suchet. Durch Erosion wurde das ehemalige Gewölbe dieser Antiklinale zunächst an Schwachstellen angegriffen und im Lauf der Zeit immer mehr abgetragen. Dadurch entstand ein Antiklinaltal, dessen östlicher Teil heute durch die Baumine, der westliche Teil durch die Jougnena zur Orbe entwässert wird.

Wandern und KletternBearbeiten

Von Sainte-Croix führt ein Wanderweg auf den Mont de Baulmes und von dort weiter (mit prachtvoller Aussicht) bis zum höchsten Punkt der Aiguilles de Baulmes. Den westlichen Aufstieg zum höchsten Punkt der Aiguilles de Baulmes erreicht man ab Sainte-Croix über den Col des Etroits und den Mont des Cerfs oder über La Sagne bei Sainte-Croix. Die stark zerklüfteten Felswände der Aiguilles de Baulmes bilden ein Paradies für Sportkletterer.

WeblinksBearbeiten