Hauptmenü öffnen

Adam Friedrich Pezoldt

deutscher Mediziner und Chemiker

Adam Friedrich Pezoldt (auch Adam Friedrich Pezold, * 24. Mai 1679 in Sayda; † 17. Mai 1761 in Leipzig) war ein deutscher Mediziner und Chemiker.

LebenBearbeiten

Adam Friedrich Pezoldt studierte Medizin und wirkte zunächst als Arzt in Leipzig und später ab 4. November 1722 als Nachfolger von Johann Christoph Scheider als ordentlicher Professor der Chemie an der Universität Leipzig.[1]

Am 27. Januar 1717 wurde Adam Friedrich Pezoldt mit dem akademischen Beinamen Zosimus I. als Mitglied (Matrikel-Nr. 324) in die Leopoldina aufgenommen.

SchriftenBearbeiten

  • Disputatio inauguralis medico-practica, De curatione morborum e fundamento. Halae Magdeb. 1709 Digitalisat

LiteraturBearbeiten

  • Andreas Elias Büchner: Academiae Sacri Romani Imperii Leopoldino-Carolinae Natvrae Cvriosorvm Historia. Litteris et impensis Ioannis Iustini Gebaueri, Halae Magdebvrgicae 1755, De Collegis, S. 492 Digitalisat
  • Johann Daniel Ferdinand Neigebaur: Geschichte der kaiserlichen Leopoldino-Carolinischen deutschen Akademie der Naturforscher während des zweiten Jahrhunderts ihres Bestehens. Friedrich Frommann, Jena 1860, S. 207 Digitalisat
  • Willi Ule: Geschichte der Kaiserlichen Leopoldinisch-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher während der Jahre 1852–1887. Mit einem Rückblick auf die frühere Zeit ihres Bestehens. In Commission bei Wilhelm Engelmann in Leipzig, Halle 1889, Nachträge und Ergänzungen zur Geschichte Neigebaur’s, S. 155 (archive.org).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Historie des Jahrs 1723 oder zur Kirchen- politisch- und gelehrten Historie dieses Jahrs gehörige Haupt-Anmerckungen / in gewisse zu Coburg monathlich edirte Zeitungs-Extracte aufs fleissigste gebracht, nebst einem vollständigen Register. Pfotenhauer, 1723, S. 221 Digitalisat