Hauptmenü öffnen

Johann Adam Eisenberger (* 17. Juli 1762 in Mainz; † 24. Mai 1834 in Aschaffenburg) war ein deutscher Kaufmann und Politiker. Er war 1810 bis 1813 Mitglied der Ständeversammlung des Großherzogtums Frankfurt.

LebenBearbeiten

Adam Eisenberger war ein Sohn des Mainzer Bürgers Johann Eisenberger. Er lebte später als Kauf- und Handelsmann in Aschaffenburg, wo er auch seine Frau Margarethe, geb. Sesler heiratete. Von 1810 bis 1813 war er Mitglied des Departements-Wahlkollegiums des Departements Aschaffenburg und Hauptmann der 1. Füsilier-Kompanie des Bürgermilitärs in Aschaffenburg. Er war Mitglied und Sekretär des Departementsrats des Departements Aschaffenburg sowie Mitglied der Ständeversammlung des Großherzogtums Frankfurt für die Gruppe der reichen Kaufleute und Fabrikanten.

LiteraturBearbeiten

  • Jochen Lengemann: Parlamente in Hessen 1808–1813. Biographisches Handbuch der Reichsstände des Königreichs Westphalen und der Ständeversammlung des Großherzogtums Frankfurt. Frankfurt am Main 1991, S. 137.