Hauptmenü öffnen

Achille Perilli

italienischer Maler und Grafiker

Achille Perilli (* 28. Januar 1927 in Rom, Italien; lebt in Turin, Italien) ist ein italienischer Maler und Grafiker. Er gehört zu den bedeutenden Vertretern der Abstrakten Malerei nach dem Zweiten Weltkrieg.

LebenBearbeiten

Achille Perilli ist, neben Carla Accardi, Ugo Attardi, Pietro Consagra, Piero Dorazio, Mino Guerrini, Antonio Sanfilippo und Giulio Turcato im Jahr 1947 Mitverfasser des Manifestes des Formalismus: „Forma 1“, das sich gegen jede Form der gegenständlichen Kunst wandte und die reine Form zum Mittel und Ziel der Kunst erklärte. Die Unterzeichner gründeten auf dieser Basis die Künstlergruppe „Forma 1“.

Perillis Bilder enthalten oft kubische Formen, die sich bei näherer Betrachtung und Perspektivenwechsel als vielschichtig und mehrdimensional erweisen. Er nennt seine Kunst selbst „geometrisch irrational.“

Achille Perilli hatte seine erste Einzelausstellung in der Galleria La Tartaruga 1957 in Rom. Seine Kunst hatte internationale Relevanz. Er war Teilnehmer der documenta 2 1959 in Kassel und der XXXI. und XXXIV. Biennale von Venedig (1964 und 1970) Perilli ist Teilnehmer und Organisator von zahlreichen Ausstellungen Abstrakter Kunst in Italien. Er hatte viele Einzelausstellungen, insbesondere in der bekannten italienischen Galleria Studio F. regelmäßig von 1980 bis 1998.

LiteraturBearbeiten

  • Ausstellungskatalog zur documenta II (1959) in Kassel: II.documenta’59. Kunst nach 1945. Katalog: Band 1: Malerei; Band 2: Skulptur; Band 3: Druckgrafik; Textband. Kassel/Köln 1959

WeblinksBearbeiten