Aberdeen-Brevier

Das Aberdeen-Brevier (lat.: Brevarium Aberdonense) ist ein aus dem Schottland des 16. Jahrhunderts stammendes katholisches Brevier. Es gilt als das erste in Schottland gedruckte Buch.

Eine Seite des Psalter des Aberdeen-Breviers von 1509

EntstehungBearbeiten

Die Entstehung des Aberdeen-Breviers im frühen 16. Jahrhundert wird als Anzeichen eines wachsenden schottischen Nationalbewusstseins angesehen.[1] Jakob IV. wünschte sich ein schottisches Gegenstück zum englischen Sarum-Usus. Da sich in Schottland zu jenem Zeitpunkt noch keine Druckpresse befand, beauftragte er die Buchhändler Walter Chepman und Androw Myllar aus Edinburgh, eine solche für diesen Zweck zu beschaffen.[2]

Um das Brevier zu erstellen bat Jakob den Bischof von Aberdeen, Wilhelm Elphinstone, um Hilfe.[3] Elphinstone wiederum zog den Gelehrten und Historiker Hector Boece hinzu der ihm, 12 Jahre zuvor und mit königlicher Genehmigung, behilflich war die Universität von Aberdeen zu gründen.[4] Elphinstone und Boece begannen ihr Unterfangen im Jahr 1509 was im Jahr 1510 zum ersten Druck des Breviers im Oktavformat führte.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eva Von Contzen; The Scottish Legendary: Towards a Poetics of Hagiographic Narration (Manchester Medieval Literature and Culture), Manchester University Press (22. April 2016); Seite: 232; ISBN 978-0719095962
  2. Aberdeen Breviary news - National Library of Scotland. Abgerufen am 25. Dezember 2019.
  3. BISHOP WILLIAM ELPHINSTONE - Undiscovered Scotland. Abgerufen am 26. Dezember 2019.
  4. Geddes, Jane (2016). Medieval Art, Architecture and Archaeology in the Dioceses of Aberdeen and Moray. London: Routledge. Seite: 143. ISBN 978-1138640689.
  5. The Aberdeen Breviary - Catholic Encyclopedia. New Advent. Abgerufen am 26. Dezember 2019.