Hauptmenü öffnen

Abenteuer in Warschau

deutsch-polnischer Film von Carl Boese (1937)

Abenteuer in Warschau, polnischer Titel Dyplomatyczna żona, ist eine deutsch-polnische Filmproduktion, die im Jahr 1937 entstand. In der deutschen Version lag die Regie bei Carl Boese, in der polnischen bei Mieczyslaw Krawicz. Die weibliche Hauptrolle spielt in beiden Versionen Jadwiga Kenda. Die männlichen Hauptrollen in der deutschen Version sind mit Paul Klinger und Georg Alexander, in der polnischen mit Alexander Żabczyński und Jerzy Leszczyński besetzt.

Filmdaten
OriginaltitelAbenteuer in Warschau
ProduktionslandDeutsches Reich,
Polen
OriginalspracheDeutsch,
Polnisch
Erscheinungsjahr1938
Länge66 Minuten
Stab
RegieCarl Boese,
Mieczyslaw Krawicz
DrehbuchBobby E. Lüthge,
Konrad Tom
MusikMichael Jary
KameraGeorg Krause
Besetzung

Die Verfilmung beruht auf Franz Grothes Operette Ein bißchen Komödie.

HandlungBearbeiten

Der südamerikanische Gesandtschaftsrat Henry de Fontana und seine Frau Jadwiga Janowska befinden sich auf der Hochzeitsreise in Paris. De Fontana bekommt die Nachricht, dass er der Gesandtschaft in Warschau zugeteilt worden ist, worüber das Paar nicht sehr glücklich ist. Jadwiga, eine gefeierte polnische Sängerin und Schauspielerin, hat ihrem frisch angetrauten Mann zuliebe darauf verzichtet, weiter auf der Bühne zu stehen. In Warschau kennt und liebt man sie besonders und gerade stand ein Gastspiel dort an. Jadwiga beschließt jedoch, noch einmal in ihre Heimat zu reisen, um ihre Wohnung aufzulösen und ihr wichtige Andenken mitzunehmen. Schweren Herzens willigt ihr Mann Henry in eine kurze Trennung ein und ist beruhigt, dass seine Frau inkognito unterwegs sein wird. Auf dem Bahnhof, wo das Paar sich verabschiedet, treffen sie mit der schönen jungen Witwe Ines Costello zusammen. Ines ist in De Fontana verliebt und rechnet sich eine Chance bei ihm aus, jetzt, da er allein zurückbleibt.

Jadwigas Versteckspiel geht jedoch nicht auf. Theaterdirektor Stanislaus Bilinski, der vom polnischen Rundfunk und der Presse schon mit Fragen nach seinem Star gelöchert worden war, ohne eine befriedigende Antwort geben zu können, bekommt durch Zufall Kenntnis davon, dass Jadwiga sich in Warschau aufhält. Aber nicht nur das, er erfährt auch, dass sein Star geheiratet hat und auch wen. Mit diesem Wissen versucht er Jadwiga dazu zu bewegen, noch einmal aufzutreten. Sie versucht zwar, sich zu widersetzen, erfüllt aber ihren noch bestehenden Vertrag nach den flehentlichen Bitten von Bilinski doch. Das Ensemble ist überglücklich, Jadwiga wieder unter sich zu haben. Auch die junge Soubrette Wanda gehört zu den Bewunderern der großen Sängerin und Jadwiga ist es dann auch, die durch ihre Fürsprache erreicht, dass Wanda von Bilinski engagiert wird.

Der Diplomat Bernardo de Rossi, der schon früher um Jadwiga geworben hatte, bemüht sich nun erneut um sie, ohne zu wissen, dass sie mit dem ihm zugeteilten Gesandtschaftsrat Henry de Fontana verheiratet ist. De Fontana begibt sich selbst nach Warschau, ohne zu wissen, dass Ines ihm wiederum folgt. Nun nehmen Verwechslungen ihren Lauf, die dazu führen, dass Jadwiga letztendlich sogar einen neuen Vertrag für ein Gastspiel in Südamerika bei dem listig vorgegangenen Bilinski unterschreibt, da sie glaubt, ihren Ehemann freigeben zu müssen. Wanda ist es, die sich einmischt und De Rossi aufklärt und ihm sagt, wie es wirklich um Jadwiga steht.

Im Zug, der die Truppe nach Südamerika bringen soll, kommt es zu einem klärenden Gespräch zwischen den Eheleuten. Die Folge ist, dass das junge Paar aussteigt – Jadwiga wird bei ihrem Mann in Warschau bleiben. Auch Wanda hat ihr Glück in dem Operettenbuffo Jan gefunden, dem Mann, mit dem Bilinski sie von Anfang an verkuppeln wollte, um nicht erneut eine seiner Sängerinnen zu verlieren.

ProduktionsnotizenBearbeiten

Die Dreharbeiten fanden Anfang 1937 in Paris und Warschau (u. a. auf einem Bahnhof) statt. Die Produktionsfirmen waren Polski Tobis, Warschau, und die Nerthus GmbH in Berlin. Die Premiere der polnischen Filmversion fand am 28. März 1937 statt, die der deutschen am 1. Februar 1938 im Berliner Promus-Palast. Bruno Balz lieferte wie stets die Gesangstexte zu den Liedern Michael Jarys. Für den gebürtigen Österreicher Igo Sym war dies der letzte deutschsprachige Filmauftritt, er blieb nach Ende der Dreharbeiten in Polen. Der Film selbst war die letzte deutsch-polnische Gemeinschaftsproduktion vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Abenteuer in Warschau wurde am 7. September 1939 von der reichsdeutschen Filmprüfstelle angesichts des Kriegszustandes mit Polen verboten.[1]

Polnische VersionBearbeiten

Der 1937 in deutsch-polnischer Koproduktion entstandene Film wurde einmal in deutscher und einmal in polnischer Sprache gedreht. Die Handlung beider Filme war identisch, die Filmdialoge wichen allerdings voneinander ab. Die Dialoge für die polnische Version wurden dem Duktus der polnischen Sprache angepasst und erfuhren dadurch teilweise eine Veränderung. Konrad Tom schrieb die Dialoge für die polnische Version. Auch die Schauspieler beider Versionen waren teils nicht dieselben. In der polnischen Version wurde die männliche Hauptrolle von dem dort populären Aleksander Żabczyński gespielt, in der deutschen Version dagegen von dem in Deutschland sehr beliebten Schauspieler Paul Klinger. Das traf auch auf einige weitere Rollen zu. Die Regie lag bei Mieczyslaw Krawicz.[2]

Man nimmt an, dass die polnische Filmversion, von der nur wenige Fragmente gefunden wurden, während des Warschauer Aufstandes zerstört worden ist. Der polnische Titel des Films lautete Dyplomatyczna żona. Weitere Titel, mit denen der Film in Verbindung gebracht wird: Ein bißchen Komödie, Aventure à Varsovie sowie Un'avventura a Varsavia. Nachfolgend werden die Darsteller der polnischen Version aufgeführt:[2]

  • Jadwiga Kenda: Jadwiga Janowska
  • Alexander Żabczyński: Henry de Fontana
  • Jerzy Leszczyński: Bernardo de Rossi
  • Michael Znicz: Director Biliński
  • Mieczysława Ćwiklińska: Apolonia
  • Lena Żelichowska: Inez Costello
  • Joseph Kondrat: Kupka, Sekretär des Direktors
  • Helena Grossówna: Wanda
  • Wojciech Ruszkowski: Jan Wolski (John in German)
  • Loda Halama: Volkstänzer
  • Wanda Jarszewska: Eigentümerin eines Modesalons
  • Igo Sym: Tenor
  • Tadeusz Frenkel: Radioreporter
  • Team Concert Juranda: Trat nur in der polnischen Version des Films auf
  • Helena Buczyńska: eine Kellnerin in einer Konditorei
  • Maria Żabczyńska: Hedwig, Magd

Songs im FilmBearbeiten

– Text jeweils Bruno Balz, Musik Michael Jary –

  • So sind die Frauen, Foxtrott
  • So tanzt man in Polen!, Foxtrott
  • Heut’ singt mein Herz ein Lied vom Glück!, Walzerlied
  • Schönes Fräulein Wanda ..., Tango
  • Das Schönste an der Liebe ist die Heirat!, Foxtrott, gesungen von Baby Gray und Robert Dorsay

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ulrich J. Klaus: Deutsche Tonfilme, Band 9, Jahrgang 1938, S. 17 f.
  2. a b Abenteuer in Warschau (1937) Dyplomatyczna żona (Memento vom 15. Juni 2015 im Internet Archive) filmypolskie888.blogspot.de (mit Film)