(9239) van Riebeeck

Asteroid des Hauptgürtels
Asteroid
(9239) van Riebeeck
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtel
Große Halbachse 2,3238 AE
Exzentrizität 0,2112
Perihel – Aphel 1,8330 AE – 2,8146 AE
Neigung der Bahnebene 1,9515°
Länge des aufsteigenden Knotens 160,1437°
Argument der Periapsis 278,1535°
Siderische Umlaufzeit 3,54 a
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 19,53 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,5 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 3. Mai 1997
Andere Bezeichnung 1997 JP15, 1982 BM2, 1991 RR34, 1993 FN59
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(9239) van Riebeeck ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 3. Mai 1997 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium (IAU-Code 809) der Europäischen Südsternwarte in Chile entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 20. November 2002 nach dem niederländischen Schiffsarzt und Kaufmann Jan van Riebeeck (1619–1677) benannt, der 1652 im Auftrag der Niederländischen Ostindien-Kompanie die Kapkolonie gründete und deren erster Verwalter war.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten