Hauptmenü öffnen

(21785) Méchain

Asteroid des Hauptgürtels
Asteroid
(21785) Méchain
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,7783 AE
Exzentrizität 0,1694
Perihel – Aphel 2,3076 AE – 3,2489 AE
Neigung der Bahnebene 18,6362°
Siderische Umlaufzeit 4,63 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,87 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,8 mag
Geschichte
Entdecker Miloš Tichý
Datum der Entdeckung 21. September 1999
Andere Bezeichnung 1999 SS2, 1976 UX5
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(21785) Méchain ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 21. September 1999 vom tschechischen Astronomen Miloš Tichý am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Budweis (České Budějovice) in Südböhmen entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid nach dem französischen Astronomen und Geographen Pierre-François-André Méchain (1744–1804), der als Freund und Kollege von Charles Messier wichtige Beobachtungen zum von diesem verfassten Katalog astronomischer Objekte beitrug. Als Geograph nahm er 1792 an der Meridianexpedition teil, die letztendlich zur Konstruktion des Urmeters führte.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten