Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Łukasz Żal besuchte die nationale Filmschule in Łódź, wo er 2007 seinen Abschluss machte. Sein Abschlussfilm war Mistrz swiata (2006). Er drehte mehrere Kurzfilme und war Kameramann bei verschiedenen polnischen Produktionen. Für den Kurz-Dokumentarfilm Paparazzi (2011) erhielt er den Goldenen Frosch des Festivals Plus Camerimage. Seinen internationalen Durchbruch hatte er mit der Kameraarbeit für den Film Ida (2013) von Pawel Pawlikowski. Zusammen mit dem Kameramann Ryszard Lenczewski erhielt er dafür den Spotlight Award der American Society of Cinematographers, den Goldenen Frosch sowie den Europäischen Filmpreis. Bei der Oscarverleihung 2015 wurde er für den Oscar für die Beste Kamera nominiert. Weitere Nominierungen erhielt er für den BAFTA Award und den Polnischen Filmpreis Eagle.[1] Die erneute Zusammenarbeit mit Pawlikowski an dem Historiendrama Cold War – Der Breitengrad der Liebe (2018) brachte Żal eine weitere Oscar-Nominierung ein.

FilmografieBearbeiten

Regisseur

  • 2004: Turysta
  • 2004: Ściana
  • 2005: Zielony
  • 2006: Mistrz swiata

Kameramann

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Łukasz Żal. Filmpolski.pl, abgerufen am 3. Februar 2014.