Hauptmenü öffnen

Österreichisches Spendengütesiegel

Gütesiegel für spenden-empfangende Organisationen

Das Österreichische Spendengütesiegel ist eine von der österreichischen Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) an Non-Profit-Organisationen (NPO) vergebene Auszeichnung, die diesen bestätigt, einem System von objektiven und nachvollziehbaren Standards sowohl bei der Spendenaufbringung als auch bei der Verwaltung der Spenden zu genügen.

Das GütesiegelBearbeiten

Das Spendengütesiegel steht für Transparenz und Verantwortungsbewusstsein der betreffenden Organisation im Umgang mit Spendengeldern und soll so bei den Spendern mehr Sicherheit schaffen, und damit wiederum das Vertrauen in Hilfsorganisationen stärken.

Möchte eine Organisation das Spendengütesiegel verwenden, so muss sie sich jährlich einer Prüfung durch einen unabhängigen Wirtschaftstreuhänder unterziehen. Zu den sieben Bereichen, die bei dieser Prüfung begutachtet werden, zählen unter anderen die „Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung“, die „Satzungsgemäße und widmungsgemäße, d. h. den Werbemaßnahmen entsprechende Verwendung der Spenden“ sowie die „Lauterkeit der Werbung und Regelung der Verantwortlichkeit dafür“. Insgesamt gilt es 35 Kriterien anhand von mehr als 300 Einzelfragen zu erfüllen, um von der KWT den „Spendengarantie-Ausweis“ verliehen zu bekommen.[1][2]

Am 14. November 2001 wurde das Österreichische Spendengütesiegel erstmals verliehen. Unter den 44 Organisationen, die damals ausgezeichnet wurden, waren unter anderen amnesty international Österreich, Ärzte ohne Grenzen, Greenpeace Österreich, Menschen für Menschen, SOS Kinderdorf und World Vision GEV.[3] Derzeit (17. August 2017) sind 257 Organisationen berechtigt, das Österreichische Spendengütesiegel zu führen.[4]

Hinter dem Österreichischen Spendengütesiegel stehen auf Basis eines „Kooperationsvertrags“ die Kammer der Wirtschaftstreuhänder und sechs NPO-Dachverbände. Diese sind:[1]

Der Kriterienkatalog zur Vergabe des Spendengütesiegels wird laufend von der Arbeitsgruppe Spendengütesiegel überarbeitet und wurde zuletzt mit Gültigkeit ab 1. März 2017 aktualisiert.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten