Éléonore de Bourbon-Condé

Tochter von Henri I. de Bourbon und seiner zweiten Frau Charlotte de la Trémoille

Éléonore de Bourbon-Condé (* 30. April 1587 in Paris; † 20. Januar 1619) war eine Tochter des Prinzen Henri I. de Bourbon, prince de Condé und dessen zweiter Frau Charlotte de La Trémoille.

Éléonore de Bourbon-Condé

LebenBearbeiten

Éléonore heiratete 19-jährig am 23. November 1606 Philipp Wilhelm von Oranien (1554–1618) im Schloss Fontainebleau. Die Ehe blieb kinderlos.

Nach dem Tod ihres Mannes ging sein gesamtes Erbe an seinen Halbbruder Moritz von Oranien-Nassau. Éléonore starb wenig später.