Hauptmenü öffnen

Zivilverdienstorden (Spanien)

Spanischer Verdienstorden

Der Zivilverdienstorden Spaniens (spanisch Orden del Mérito Civil) wurde 1926 durch König Alfons XIII. als ziviler Verdienstorden vorwiegend für Staatsbedienstete gestiftet. Heute wird der Orden vom spanischen Außenministerium verliehen. Hierbei werden besonders Verdienste von ausländischen Diplomaten und Ausländern gewürdigt.[1]

GeschichteBearbeiten

Der Zivilverdienstorden wurde am 25. Juni 1926 von König Alfons XIII., durch königliches Dekret, nach einem Vorschlag von Premierminister Miguel Primo de Rivera (1870–1930) gestiftet.

Die Ordensstiftung erfolgte zum Zweck zivile Verdienste von Staatsbeamten oder Bediensteten der Provinzen und Kommunen zu würdigen.

Der Orden besaß ursprünglich nur vier Stufen:
Großkreuz, Großoffizier, Kommandeur und Ritter.

StufenBearbeiten

Das Band des Ordens ist blau mit einem schmalen weißen Band im Zentrum. Das Band zur Kollane bildet eine Ausnahme. Es ist blau mit zwei schmalen weißen Streifen.

Heute wird der Orden in sieben Stufen verliehen:

  • Kollane (Collaner).
  • Großkreuz (Gran Cruz).
  • Großoffizier (Encomienda de Número).
  • Kommandeur (Encomienda).
  • Offizier (Cruz de Oficial).
  • Ritter (Cruz).
  • Silbernes Kreuz (Cruz de Plata).
Insignien
     
Kollane Großkreuz zur Kollane Großkreuz Großoffizier
       
Kommandeur Offizier Ritter Silberkreuz

WeblinksBearbeiten

  1. Ministry of Foreign Affairs and Cooperation: Real D ecreto 2396/1998, de 6 de noviembre, por el que se aprueba el Reglamento de la Orden del Mérito Civil. (Spanish) Abgerufen am 21. September 2013.