Zisterzienserinnenkloster Petersberg

Kloster in Deutschland

Das Zisterzienserinnenkloster Petersberg war von 1259 bis 1525 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Petersberg (Saale-Holzland-Kreis) in Thüringen.

GeschichteBearbeiten

Im Tal der Wethau wurde 1259 ein Zisterzienserinnenkloster gestiftet, dem das Dorf Petersberg bei Eisenberg seine Entstehung verdankt. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster 1525 aufgelöst. Die heutige Kirche St. Peter und Paul ist jüngeren Datums. Das Kloster ist nicht zu verwechseln mit dem Kloster Petersberg auf dem Petersberg (bei Halle).

LiteraturBearbeiten

  • Elke-Ursel Hammer: Zisterziensische Frauenklöster in Thüringen. Am Beispiel von Petersberg bei Eisenberg, (Stadt)Roda und Jena. In: Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte. Bd. 7, 2011, ISSN 1861-7662, S. 173–189.
  • Friedhelm Jürgensmeier, Regina Elisabeth Schwerdtfeger: Die Mönchs- und Nonnenklöster der Zisterzienser in Hessen und Thüringen (= Germania Benedictina. 4: Hessen und Thüringen. Bd. 2). Band 2. EOS-Verlag, St. Ottilien 2011, ISBN 978-3-8306-7450-4, S. 1269–1287.
  • Bernhard Opfermann: Die thüringischen Klöster vor 1800. Eine Übersicht. Benno-Verlag, Leipzig, 1959.
  • Gerhard Schlegel: Repertorium der Zisterzen in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bernardus-Verlag, Langwaden, 1998.

HandbuchliteraturBearbeiten

  • Gereon Christoph Maria Becking: Zisterzienserklöster in Europa, Kartensammlung, Lukas Verlag Berlin 2000, ISBN 3-931836-44-4 (fehlend).
  • Sebastian Brunner (Hrsg.): Ein Cistercienserbuch, Wien, Woerl, 1881/Paderborn, Salzwasser, 2013 (fehlend).
  • Bernard Peugniez: Guide Routier de l’Europe Cistercienne, Straßburg, Editions du Signe, 2012, S. 488, 494 (Petersberg).
  • Peter Pfister: Klosterführer aller Zisterzienserklöster im deutschsprachigen Raum, 2. Auflage, Lindenberg, Kunstverlag Josef Fink, 1998 (fehlend).

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 50° 59′ 4,2″ N, 11° 50′ 0,1″ O