Zisterzienserinnenabtei Rotem

Kloster

Die Zisterzienserinnenabtei Rotem (auch: Rothem, Mariëndal oder Mariënrode) war von 1237 bis 1797 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Halen, Provinz Limburg, Belgien.

GeschichteBearbeiten

Das am linken Ufer der Velp gestiftete Nonnenkloster Mariëndaal („Mariental“) wurde 1237 zisterziensisch und 1242 an den endgültigen Ort in Halen verlegt. 1797 kam es durch die Französische Revolution zur Auflösung und zum gänzlichen Abbau der Klostergebäude. Lediglich der angeschlossene Gutshof (und die Mühle) blieb in der „Rotemstraat“ in Halen erhalten.

LiteraturBearbeiten

  • Carmélia Opsomer: Abbaye de Rothem à Halen. In: Monasticon Belge. VI. Lüttich 1976, S. 188–193.
  • Jozef Grauwels: Inventaris van het archief van de Abdij van Rotem te Halen. Algemeen Rijksarchief, Brüssel 1980.
  • Bernard Peugniez: Le Guide Routier de l’Europe Cistercienne. Editions du Signe, Straßburg 2012, S. 380.

WeblinksBearbeiten