Zisterzienserinnenabtei Lieu-Notre-Dame (Perrignier)

Die Zisterzienserinnenabtei Lieu-Notre-Dame (auch: Lieu oder Petit-Lieu oder Notre-Dame-du-Lieu) war von 1150 bis 1538 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Perrignier, einer Gemeinde im Département Haute-Savoie in Frankreich.

GeschichteBearbeiten

In der Anfangszeit des Zisterzienserordens kam es im 12. Jahrhundert bei der Gründung von Männerklöstern oft zur benachbarten Gründung von Frauenklöstern für die weiblichen Familienangehörigen, die sich ebenfalls berufen fühlten. So erklärt sich unweit des Klosters Aulps die Gründung des Nonnenklosters Lieu-Notre-Dame südlich des Genfersees im Chablais. 1536 wurde es von der Berner Reformation geplündert und zerstört, 1538 aufgelöst. Die Kirche und einige Klostergebäude sind in Resten erhalten (in Privatbesitz).

LiteraturBearbeiten

  • Henri Tanner: L’abbaye du Lieu, monastère de moniales cisterciennes à Perrignier (Haute-Savoie). Contribution à son histoire. In: Mémoires et documents publiés par l’Académie Chablaisienne 56, 1965, S. 5–103.
  • Benoît Chauvin: L’intégration des femmes à l’Ordre de Cîteaux au XIIe siècle, entre hauts de Meuse et rives du Léman. In: Bernadette Barrière und Marie-Elisabeth Montulet-Henneau (Hrsg.): Cîteaux et les femmes. Architectures et occupation de l’espace dans les monastères féminins. Modalités d’intégration et de contrôle des femmes dans l’Ordre. Les moniales cisterciennes aujourd’hui. Créaphis éditions, Grâne 2001 (Akten eines Kolloquiums von 1998), S. 193–211.
  • Bernard Peugniez: Le Guide Routier de l’Europe Cistercienne. Editions du Signe, Straßburg 2012, S. 355.

WeblinksBearbeiten


Koordinaten: 46° 18′ 37,4″ N, 6° 26′ 0,1″ O