Zhen Hua 10

Schiff

Die Zhen Hua 10 war ein Schwergutfrachter, der ursprünglich als Öltanker gebaut wurde. Um die Containerbrücken des Unternehmens Shanghai Zhenhua Port Machinery ausliefern zu können, wurde er 2005 speziell zu deren Transport umgebaut.[5]

Zhen Hua 10
Zhen Hua 10 in Rotterdam
Zhen Hua 10 in Rotterdam
Schiffsdaten
Flagge Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen[1]
andere Schiffsnamen

Eva (1981–1989)
Jarmona (1989)
Thorstar (1989–1993)
Tomis Liberty (1993–1995)
Panos G (1995–2005)

Schiffstyp Schwergutfrachter
Rufzeichen J8B3026
Heimathafen Kingstown[1]
Eigner Zhen Hua Shipping[2]
Bauwerft Astilleros y Talleres del Noroeste (ASTANO)[2]
Stapellauf 1981[3]
Verbleib 2017 Abbruch in Gadani
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
244,0[4] m (Lüa)
Breite 39,0[4] m
Tiefgang max. 8,5[1] m
Vermessung 37.658 BRZ[3]
 
Besatzung 33[1]
Sonstiges
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 7917410

StrandungBearbeiten

Am 2. Februar 2008 lag die Zhen Hua 10 mit fünf Containerbrücken beladen vor Rotterdam auf Reede. In starkem Sturm brach der Anker, der Wind trieb das Schiff auf die Küste zu, wo es schließlich strandete. Aufgrund der starken Winde bestand die Gefahr, dass das Schiff kentern könnte.

Am Morgen des 3. Februar bekam Smit Salvage den Auftrag (Lloyd’s Open Form), das Schiff zu bergen. Ein Hubschrauber setzte zunächst ein Bergungsteam an Bord ab. Außerdem wurde der Ankerziehschlepper Janus der Reederei Harms Bergung angefordert. Ein erster Versuch, das gestrandete Schiff mit in der Nähe befindlichen Hafenschleppern freizuschleppen, scheiterte.

Nach Eintreffen der Janus am 4. Februar scheiterte ein weiterer Bergungsversuch, da sich eine Schlepptrosse in der Schraubenanlage des Schleppers verfing.

Während des Hochwassers in der Nacht vom 4. auf den 5. Februar gelang es dem Schlepper Janus zusammen mit drei Hafenschleppern (Smit Humber, RT Magic, Fairplay-21), die Zhen Hua 10 freizuschleppen. Wegen der windanfälligen Ladung und der nach wie vor anhaltend starken Winde musste der Schleppverband noch kurze Zeit warten, bis die beschädigte Zhen Hua 10 schließlich in den Rotterdamer Hafen geschleppt werden konnte.[1][5][6]

VerschrottungBearbeiten

Am 14. November 2017 wurde das Schiff in Gadani zum Abbruch gestrandet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Zhen Hua 10 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. a b c d e cargolaw.com: The Light At The End Of The Tunnel. Abgerufen am 20. November 2010.
  2. a b seaagent.com: ZHEN HUA 10. Abgerufen am 20. November 2010.
  3. a b shipspotting.com: ZHEN HUA 10 – IMO 7917410. Abgerufen am 20. November 2010.
  4. a b vesseltracker.com: Zhen Hua 10 (IMO: 7917410). Abgerufen am 20. November 2010.
  5. a b blogspot.com: Zhen Hua 10 (Stranded near Rotterdam). Abgerufen am 20. November 2010.
  6. smit.com: Zhen Hua 10. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 31. Dezember 2010; abgerufen am 20. November 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.smit.com