Yosemite Sam/Filmografie

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste der verschiedenen Yosemite-Sam-Zeichentrickfilme.

Yosemite Sam trat im goldenen Zeitalter des US-amerikanischen Zeichentrickfilms von 1945 und 1964 in 33 Kurzfilmen auf. Er war dabei fast immer der Widersacher von Bugs Bunny. Nur in den Kurzfilmen Die Ente, die den Braten roch (1947) und Honey’s Money (1962) war er nicht an dessen Seite zu sehen. Zudem hatte er 1958 einen eisigen, kurzen Kurzfilmauftritt in Dog Tales, der sich auf den Kurzfilm Wettlauf zum Schmatterhorn (1957) bezieht. Bereits 1943 war in dem Bugs-Bunny-Kurzfilm Super-Schlappohr mit dem Cowboy Cottontail Smith ein ähnlich sprechender Charakter zu hören. Eine andere ähnlich klingende Figur, ein Sheriff, trat 1944, ebenfalls an der Seite Bugs Bunnys, in dem Kurzfilm Bretter, die die Welt bedeuten in Erscheinung. In Pancho’s Hideaway, einem Speedy-Gonzales-Kurzfilm aus dem Jahr 1964 tritt ein Charakter namens Pancho Vanilla auf, der Yosemite Sam sehr stark ähnelt.

Der erste Kurzfilm mit Yosemite Sam, der nach dem Ende des goldenen Zeitalters des US-amerikanischen Zeichentrickfilms erschien, war Bugs Bunny’s Christmas Carol, der 1979 als Teil des Fernsehspecials Bugs Bunny’s Looney Christmas Tales veröffentlicht wurde. Bis 2004 folgten weitere fünf Kurzfilme mit dem rothaarigen Cowboy.

Von 1972 bis 1992 tauchte Yosemite Sam in etlichen Fernsehspecials auf, die großteils aus alten Kurzfilmen bestehen. Neben Bugs Bunny’s Looney Christmas Tales waren nur Daffy Duck and Porky Pig Meet the Groovie Goolies (1972) und Bugs Bunny am Hofe König Arthurs (1978) vollständig neue Produktionen. Anfang der 1980er-Jahre erschien er in einigen Kino-Kompilationsfilmen. Auch war er in der von 1983 bis 1987 im ZDF gezeigten Fernsehserie Mein Name ist Hase zu sehen, die in den Vereinigten Staaten von 1960 bis 2000 unter dem Titel The Bugs Bunny Show lief. Seit den 1990er-Jahren folgten einige weitere Serienauftritte. Ab Ende der 1990er-Jahre erschien er in etlichen Direct-to-Videos. Anfang der 2000er Jahre wurden auf der Looney Tunes Website mehrere Webtoons mit ihm veröffentlicht. Zudem war er in den drei mit Animationen kombinierten Realfilmen Falsches Spiel mit Roger Rabbit (1988), hier hatte er einen Kurzauftritt, Space Jam (1996) und Looney Tunes: Back in Action (2003) zu sehen.

KurzfilmeBearbeiten

Erstausstrahlung (USA) deutscher Titel Originaltitel bekannte Charaktere LT/MM Regie Anmerkungen
5. Mai 1945 Hase am Abzug[1] Hare Trigger Bugs Bunny MM Friz Freleng
4. Juni 1947
(24. Jul. 1954*)
Die Ente, die den Braten roch[2] Along Came Daffy Daffy Duck LT, MM* Friz Freleng
8. Mai 1948 Bugs Bunny bei den Piraten[3] Buccaneer Bunny Bugs Bunny LT Friz Freleng
12. Juni 1948 Fünf vor Zwölf Uhr Mittags[4][5] Bugs Bunny Rides Again Bugs Bunny MM Friz Freleng dt. Alternativtitel: Bugs Bunny im Wilden Westen[6]
30. Apr. 1949
(1958–59*)
Im Falle eines Falles[4] High Diving Hare Bugs Bunny LT, MM* Friz Freleng
11. Feb. 1950
(20. Jan. 1968*)
Mutiny on the Bunny Bugs Bunny LT* Friz Freleng
22. Apr. 1950 Bugs im Bau[4] Big House Bunny Bugs Bunny LT Friz Freleng
23. Sep. 1950 Bomben, Hasen und Granaten[4] Bunker Hill Bunny Bugs Bunny MM Friz Freleng
10. Feb. 1951 Hase à la Carte[7] Rabbit Every Monday Bugs Bunny LT Friz Freleng
14. Apr. 1951 Sam + Bunny – Husch, husch ins Körbchen! (S8)[8] The Fair Haired Hare Bugs Bunny LT Friz Freleng
6. Okt. 1951
(1960–61*)
Wer die Wahl hat, hat die Qual[4] Ballot Box Bunny Bugs Bunny MM* Friz Freleng dt. Alternativtitel: Sam + Bunny – ’hattu lange Löffel? (S8)[8]
15. Mär. 1952
(1959-64*)
Ein Hase von 14 Karott[7] 14 Carrot Rabbit Bugs Bunny LT, MM* Friz Freleng dt. Alternativtitel: Sam + Bunny die Goldsucher (S8)[8]; Ein Hase von 14 Karat[9]
20. Dez. 1952 Bugs Bunny der Bruchpilot (S8)[10] Hare Lift Bugs Bunny LT Friz Freleng
2. Mai 1953
(12. Jul. 1969*)
Bugs Bunny – ’hattu Möhren? (S8)[8] Southern Fried Rabbit Bugs Bunny LT* Friz Freleng
20. Juni 1953 Hare Trimmed Bugs Bunny, Granny MM Friz Freleng
16. Jan. 1954 Pirat unter Beschuss[7] Captain Hareblower Bugs Bunny MM Friz Freleng
26. Mär. 1955 Bugs Bunny ist der Größte (S8)[11] Sahara Hare Bugs Bunny, Kurzauftritt: Daffy Duck LT Friz Freleng
9. Juli 1955 This Is a Life? Bugs Bunny, Daffy Duck, Elmer Fudd, Granny MM Friz Freleng
12. Nov. 1955 Das Kampfkarnickel[12][7] Roman Legion-Hare Bugs Bunny, Nero LT Friz Freleng
28. Apr. 1956 Rabbitson Crusoe Bugs Bunny LT Friz Freleng
15. Sep. 1956 A Star Is Bored Bugs Bunny, Daffy Duck, Elmer Fudd LT Friz Freleng
25. Mai 1957 Wettlauf zum Schmatterhorn[7] Piker’s Peak Bugs Bunny LT Friz Freleng
26. Juli 1958 Dog Tales Kurzauftritt: Charlie Dog LT Robert McKimson Kurzauftritt
23. Aug. 1958 Knighty Knight Bugs Bugs Bunny, Artus LT Friz Freleng Oscar – gewonnen
28. Feb. 1959 Arabische Nächte[7] Hare-Abian Nights Bugs Bunny, Gossamer MM Ken Harris
1. Aug. 1959 Wild and Woolly Hare Bugs Bunny LT Friz Freleng
3. Feb. 1960 Bugs Bunny – ’bittu Indianer? (S8)[8] Horse Hare Bugs Bunny LT Friz Freleng dt. Alternativtitel: Bugs bunny der Indianerschreck (S8)[13]
3. Sep. 1960 Sam ärgere dich nicht[4][14] From Hare to Heir Bugs Bunny MM Friz Freleng
17. Dez. 1960 Der Hasensprenger[4] Lighter Than Hare Bugs Bunny MM Friz Freleng dt. Alternativtitel: Hasen-Sprenger[14]; Bugs Bunny und die Marsmenschen (Dux)[15]
2. Sep. 1961 Der wahnsinnige Wikinger[7] Prince Violent
(TV-Titel: Prince Varmint)
Bugs Bunny LT Friz Freleng
1. Sep. 1962 Honey’s Money MM Friz Freleng
8. Dez. 1962 Hasenpfeffer[14] Shishkabugs Bugs Bunny LT Friz Freleng
9. Feb. 1963 Devil’s Feud Cake Bugs Bunny, Teufel MM Friz Freleng
18. Jan. 1964 Sam + Bunny – Hoch die Pfoten! (S8)[8] Dumb Patrol Bugs Bunny, Kurzauftritt: Schweinchen Dick LT Gerry Chiniquy
27. Nov. 1979 Bugs Bunny’s Christmas Carol Bugs Bunny, Schweinchen Dick, Sylvester & Tweety, Kurzauftritte: Elmer Fudd, Foghorn Leghorn, Pepé le Pew MM Friz Freleng Teil des Specials: Bugs Bunny’s Looney Christmas Tales
25. Aug. 1992 Invasion of the Bunny Snatchers Bugs Bunny, Daffy Duck, Elmer Fudd, Kurzauftritt: Schweinchen Dick LT Greg Ford & Terry Lennon
25. Aug. 1995 Carrotblanca[4] Carrotblanca Bugs Bunny, Daffy Duck, Penelope Pussycat, Pepé le Pew, Sylvester & Tweety, Kurzauftritte: Barnyard Dawg, Foghorn Leghorn, Pete Puma, Schweinchen Dick LT Douglas McCarthy
4. Nov. 1997 From Hare to Eternity Bugs Bunny LT Chuck Jones
13. Juni 1997 (Pannen) Bunny![16] (Blooper) Bunny! Bugs Bunny, Daffy Duck, Elmer Fudd MM Greg Ford & Terry Lennon bereits 1991 produziert
31. Mär. 2004 Hare and Loathing in Las Vegas Bugs Bunny, Kurzauftritte: Road Runner & Wile E. Coyote LT Peter Shin & Bill Kopp
  • LT steht für die Looney-Tunes-Serie, MM steht für die Merrie-Melodies-Serie.
  • Mit einem Sternchen gekennzeichnete Filme sind als Blue-Ribbon-Versionen wiederveröffentlicht worden. Dadurch wurden einige Looney-Tunes-Cartoons zu Merrie-Melodies-Cartoons.
  • S8 steht für Super-8-Titel.
  • Dux steht für Dux-Kino-Titel.

KompilationsfilmeBearbeiten

FernsehserienBearbeiten

TV-SpecialsBearbeiten

Es erschienen etliche Fernsehspecials, die großteils aus alten Kurzfilmen bestehen. Nur Daffy Duck and Porky Pig Meet the Groovie Goolies (1972), Bugs Bunny am Hofe König Arthurs (1978) und Bugs Bunny’s Looney Christmas Tales (1979) sind originale Zeichentrickproduktionen.

Realfilme/AnimationsfilmeBearbeiten

Direct-to-VideosBearbeiten

WebtoonsBearbeiten

Anfang der 2000er Jahre wurden auf der Looney Tunes Website mehrere Webtoons veröffentlicht:

  • 2001: Toon Marooned #1–5
  • 2001: The Junkyard Run #1–3
  • 2001–2002: Mysterious Phenomena of the Unexplained #1, 3
  • 2002: Sports Blab #1–2
  • 2002: Satellite Sam
  • 2003: The Royal Mallard #5 (Kurzauftritt)
  • 2003: Aluminum Chef #1
  • 2003: Tear Factor
  • Malltown and Tazboy
  • Parallel Porked (Kurzauftritt)
  • Snow Business (Kurzauftritt)
  • Yosemite Slam

WerbespotBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hare Trigger ARD-Titel auf cartoonvergleich.blogspot.com. Yosemite Sam, 11. August 2011. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  2. Daffy Duck (Warner Cartoons) auf trickfilmwelt.de (Memento vom 3. April 2016 im Internet Archive). Abgerufen am 12. Oktober 2020.
  3. Buccaneer Bunny ARD-Titel auf cartoonvergleich.blogspot.com. Yosemite Sam, 2. August 2011. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  4. a b c d e f g h Titel bei Bugs Bunny und Looney Tunes (TV-Serie) auf Fernsehserien.de. Abgerufen am 12. Oktober 2020.
  5. Backcover von Looney Tunes – Bugs Bunnys Meisterwerke auf picclick.de. Abgerufen am 18. Oktober 2020.
  6. Bugs Bunny Rides Again ARD-Titel auf cartoonvergleich.blogspot.com. Yosemite Sam, 12. August 2011. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  7. a b c d e f g Warner Cartoons VHS-Titel auf looneytunesingermany.blogspot.com. Yosemite Sam, 25. Februar 2007. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  8. a b c d e f Looney Tunes Super 8-Heimkino Super-8-Titel auf looneytunesingermany.blogspot.com. Yosemite Sam, 10. Februar 2010. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  9. Bugs Bunny 2 Cover von Bugs Bunny 2 auf amazon.de. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  10. Bugs Bunny der Bruchpilot Super-8-Titel auf super8rezensionen.de. Abgerufen am. 25. Juli 2019.
  11. Sahara Hare Super-8-Titel auf cartoonvergleich.blogspot.com. Yosemite Sam, 18. Juni 2012. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  12. Roman Legion-Hare VHS-Titel auf cartoonvergleich.blogspot.com. Yosemite Sam, 6. August 2010. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  13. Bugs Bunny – ’bittu Indianer ? auf super8rezensionen.de. Abgerufen am 3. Oktober 2020.
  14. a b c Zeit des Umbruchs VHS-Titel auf looneytunesingermany.blogspot.com. Yosemite Sam, 21. Dezember 2009. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  15. Looney Movies: Dux Kino Dux-Kino-Titel auf looneytunesingermany.blogspot.com. Yosemite Sam, 11. August 2009. Abgerufen am 25. Juli 2019.
  16. Die Looney Tunes DVDs auf looneytunesingermany.blogspot.com. Yosemite Sam, 6. August 2009. Abgerufen am 25. Juli 2019.