Wu Ching-Kuo

taiwanischer Sportfunktionär, Ingenieur und Unternehmer
Wu Ching-kuo, 2013.

Wu Ching-kuo (chinesisch 吳經國, Pinyin Wú Jīngguó, W.-G. Wu Ching-kuo; * 18. Oktober 1946 in Chongqing) ist ein taiwanischer Sportfunktionär, Ingenieur und Unternehmer. Von 2006 bis 2017 war er Präsident der Association Internationale de Boxe Amateure (AIBA).

LebenBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lediglich ein Teil des beruflichen Werdegangs sind angegeben. Seine sportlichen Posten, die die Quelle http://www.olympic.org/mr-ching-kuo-wu nennt, tauchen hier gar nicht auf. Hier könnte jemand nochmal Hand anlegen // Kritik, Missmanagement als AIBA-Präsident und lebenslange Sperre fehlt.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Wu studierte an der Tung-Hai University in Taiwan und an der Oxford-Universität in England Ingenieurswesen. Seit 1988 ist Wu Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Wu ist Präsident des taiwanesischen Unternehmens C.K. Wu & Associates International und Vorsitzender des Unternehmens GRC Development Co. Ltd.

2013 verlieh ihm die United States Sports Academy in Daphne die Ehrendoktorwürde.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Honorary Doctorates. In: ussa.edu. United States Sports Academy, archiviert vom Original am 4. Mai 2014; abgerufen am 4. Mai 2014 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Wu ist hier somit der Familienname, Ching-kuo ist der Vorname.