Woodhenge

archäologische Stätte im Vereinigten Königreich

Woodhenge ist ein in der Grafschaft Wiltshire, England gelegenes Henge-Monument.

Rekonstruktion des Woodhenge von North Newnton
Woodhenge
Plan des Woodhenge

Das nördlich von Amesbury gelegene, in Anlehnung an das nur etwa 3,2 km südwestlich gelegene Stonehenge benannte Woodhenge, wurde vermutlich um das Jahr 2340 v. Chr., also vor Stonehenge, errichtet. Datierungen aus den 1970er Jahren deuten allerdings auf ein jüngeres Erstellungsdatum. Im Boden wurden nur die Pfostenlöcher der verrotteten Holzpfähle gefunden, aus denen das Henge-Monument bestand. Ähnliche Henges mit Pfostenkreis (Woodhenge von Little Catwick) werden seither als Woodhenges bezeichnet.

ForschungsgeschichteBearbeiten

Woodhenge wurde zwischen 1926 und 1928 durch Maud und Benjamin Cunnington, Kurator des Devizes-Museums, ausgegraben.

AufbauBearbeiten

Das Monument war von einem niedrigen Wall (67 m Durchmesser) mit Außen-Graben umgeben und konnte (ebenso wie Stonehenge) durch einen Zugang aus nordöstlicher Richtung betreten werden. Woodhenge ist aus sechs elliptischen Pfostenringen aufgebaut, von denen der größte 44 m Durchmesser hat. Die ovalen Ringe liegen auf der Achse des Mittsommer-Sonnenaufganges. Im Zentrum der Anlage wurde ein Kinderskelett mit zertrümmertem Schädel gefunden, was auf Menschenopfer hindeutet.

RekonstruktionBearbeiten

Die 168 Pfostenlöcher sind heute durch niedrige Betonpoller markiert. Diese Poller haben je nach dem Ring, zu dem sie gehören, eine andere Farbe (siehe Skizze). Die roten Poller markieren keinen Ring, sondern die ringförmigen Positionen von Bestattungen. Gemäß einigen älteren Rekonstruktionen soll Woodhenge überdacht gewesen sein, heute wird dies allerdings bezweifelt.

FundeBearbeiten

Es wurden Grooved Ware und Glockenbecherscherben gefunden.

Das Gelände gehört English Heritage und wird von dieser gepflegt. Die UNESCO erklärte das Gebiet von Stonehenge, Avebury and Associated Sites, zu denen Woodhenge gehört, 1986 zum Weltkulturerbe.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Woodhenge – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Miranda Aldhouse Green: Menschenopfer. Ritualmord von der Eisenzeit bis zum Ende der Antike. Magnus, Essen 2003, ISBN 3-88400-009-8.
  • Maud E. Cunnington: Woodhenge. A description of the site as revealed by excavations carried out there by Mr. and Mrs. B. H. Cunnington, 1926–1928. Also of four circles and an earthwork enclosure south of Woodhenge. George Simpson, Devizes 1929.
  • Joshua Pollard: Structured deposition at Woodhenge. In: Proceedings of the Prehistoric Society. Band 61, 1995, 137–156, doi:10.1017/S0079497X00003066.

Koordinaten: 51° 11′ 21,6″ N, 1° 47′ 8,1″ W